Stichwortsuche

Foto: Thilo Schmülgen
Service

Weiterkommen dank Bildungsscheck

Text: Werner Grosch

Unbürokratisch, schnell, einfach: Bei der Beantragung von öffentlichen  Fördermitteln ist das nicht unbedingt ein gängiges Urteil, beim NRW-Bildungsscheck schon. Überall im Land verteilte Institutionen, darunter auch die IHK Köln, beraten zu dem Programm, das Arbeitnehmern auf der Karriereleiter hinaufhelfen kann - und das nicht zuletzt Unternehmen Mitarbeiter mit Zusatzqualifikationen beschert. Beide Seiten können den „Scheck“ beantragen, der nach einem Gespräch in der IHK Köln in der Regel direkt ausgestellt wird und dann beim Bildungsträger eingelöst werden kann. Die Kosten für ein Seminar sinken damit um bis zu 50 Prozent, maximal 500 Euro Zuschuss sind pro Jahr möglich.

Wie wertvoll das sein kann, beschreibt Renate Kopernik, Assistentin der Geschäftsführung mit Personalverantwortung bei Apropos the Concept Store, einem exklusiven Einzelhandelsgeschäft für Fashion und Interieur-Artikel, das deutschlandweit vier Dependancen unterhält. „Wir haben den Bildungsscheck schon mehrfach in Anspruch genommen. Die Weiterbildungen wären ohne die Förderung in diesem Umfang sicher nicht möglich", sagt sie.

Positiv ist in jedem Fall die Rückmeldung durch das Unternehmen und die Mitarbeiter. Zum Beispiel absolvierten zwei Mitarbeiterinnen Englisch-Kurse, die es ihnen möglich machten, deutlich selbstsicherer an Briefe und Telefonate heranzugehen, und das auch in kniffligen Fällen wie bei Reklamationen. Aktuell nutzt das Unternehmen den Bildungsscheck für einen leitenden Angestellten. „Ihn können wir damit besser in interne Entscheidungen einbinden", sagt Renate Kopernik, die den Kontakt zur IHK Köln nicht nur zu diesem Thema regelmäßig sucht, sondern auch zu Themen wie Export oder Sachverständige. „Die Beratung war immer kompetent und zielführend. Speziell zum Thema Bildungsscheck waren Information und Beratung umfassend und die Abwicklung sehr unproblematisch", sagt sie.

Hunderte Beratungen bei der IHK Köln

Im vergangenen Jahr hat die IHK Köln 454 Mal zu diesem Thema beraten. „In Zukunft könnten die Zahlen noch deutlich steigen, nachdem die Landesregierung die zur Verfügung stehenden Mittel deutlich aufgestockt und vor allem den Kreis der Berechtigten erweitert hat", sagt Jasna Rezo-Flanze, Leiterin Fachkräftesicherung der IHK Köln.

Für das laufende Jahr wurden die Mittel bereits von fünf auf acht Millionen Euro aufgestockt, in den nächsten Jahren soll das Budget auf bis zu 30 Millionen Euro jährlich steigen. Beschäftigte oder Berufsrückkehrer/-innen können außerdem jetzt jedes Jahr einen Bildungsscheck bekommen, bisher war dies nur alle zwei Jahre möglich. Voraussetzung ist weiterhin, dass sie in NRW arbeiten oder wohnen und der Betrieb als KMU gilt, also nicht mehr als 249 Mitarbeiter/-innen hat. Bislang kam die Förderung nur Arbeitnehmern mit einem zu versteuernden Jahreseinkommen bis zu 30.000 Euro (60.000 bei gemeinsamer Veranlagung von Partnern) zugute. Diese Grenze wurde auf 40.000 bzw. 80.000 angehoben. Neu ist außerdem, dass nun auch Selbstständige die Förderung in Anspruch nehmen können.

Verbesserungen auch für Unternehmen

Auch für Unternehmen gibt es Verbesserungen. Konnten bisher nur alle zwei Jahre zehn Bildungsschecks beantragt werden, so ist dies jetzt jedes Jahr möglich. Außerdem sind neue Formen der Weiterbildung wie z. B. onlinebasierte Fortbildungen  (z. B. Webinare) und E-Learning förderfähig, und das auch für innerbetriebliche Seminare, die bisher ausgeschlossen waren.

Die IHK Köln möchte diese neuen Möglichkeiten bekannter machen. „Die Ausweitung des Programms ist nicht zuletzt eine Reaktion auf den wachsenden Digitalisierungsdruck auch in kleineren und mittleren Unternehmen. Diese können mithilfe des Bildungsschecks entsprechende Weiterbildungen in Anspruch nehmen, die ihnen helfen, konkurrenzfähig zu bleiben", sagt Jasna Rezo-Flanze.

Infos und Beratung zum Bildungsscheck

Alle Interessierten, ob Selbstständige, Freiberufler, Arbeitnehmer oder Unternehmen, können sich direkt an die IHK Köln wenden. Über die Seite www.ihk-koeln.de/392 können direkt Terminanfragen gestellt werden. Nach dem Beratungsgespräch wird der Bildungsscheck in der Regel direkt ausgestellt. Wichtig: Der Kurs darf zu diesem Zeitpunkt noch nicht begonnen haben.

Meryem Bahceci arbeitet im Online Bereich des Apropos Concept Store und hat mifhilfe eines Bildungsschecks ihr Englisch gezielt verbessert.

WEITERE THEMEN