Stichwortsuche

Den Durchbruch schaffte Kompakt B. gleich mit der ersten Veranstaltung: Für den Deutschen Leichtathletik-Verband managten die Kölner erstmals vor sechs Jahren das internationale Sportevent „Berlin fliegt“ am Brandenburger Tor. Foto: Olaf-Wull Nickel
Porträt

Vom Sportevent bis zur Gedenkfeier

Die junge Kölner Veranstaltungsagentur KOMPAKT B. organisiert Großevents – für Unternehmen und exklusiv für das Land NRW. Dabei setzen die Gründer auf Transparenz und einen konstruktiven Austausch mit den zuständigen Behörden.

Text: Katharina Hamacher

Was in den kommenden Monaten ansteht, haben Sebastian Schulmeister und Ben Pleitgen ständig vor Augen. Der Blick aus dem gläsernen Büro der beiden Geschäftsführer fällt nicht nur bis hinter die ebenfalls gläserne Eingangstür der Veranstaltungsagentur KOMPAKT B., sondern auch auf das prall gefüllte Planungsboard. Farbige Streifen markieren die Organisationsphasen für kommende Großevents wie den VIVAWEST-Marathon durchs Ruhrgebiet, den Deutsche Post Ladies Run, eine deutschlandweite Laufserie, ein Triathlon in Mönchengladbach oder die Auftritte der Kreissparkasse Köln im Jugendsport.

Nicht nur im Hinblick auf die Raumgestaltung ihres Büros im Kölner Szene-Viertel Ehrenfeld legen die beiden Unternehmensgründer Wert auf Transparenz. Auch bei der Zusammenarbeit mit ihren Kunden setzt Kompakt B. auf vollen Durchblick. „Früher haben Agenturen nach der Abwicklung des Auftrags eine Rechnung gestellt, aus der nicht hervorgegangen ist, wofür der Kunde eigentlich bezahlt“, sagt Sebastian Schulmeister. „Wir haben von Anfang an auf ein anderes Agenturmodell gesetzt und legen die Kosten für die einzelnen Gewerke wie Werbemittel, Verkehrsabsperrungen, Sicherheitsdienste, Veranstaltungstechnik, Strom und Wasser vollständig offen und sehen uns als Berater und Organisator.“ Dass eine Kollegin im Team sich fast ausschließlich mit der Beschaffung von Fremdleistungen beschäftigt und die Agentur so ein Netzwerk verlässlicher Partner aufbauen konnte, trägt für die Gründer zum Erfolg der GmbH bei.

Inzwischen organisieren Ben Pleitgen und Sebastian Schulmeister (v.l.) auch eigene Veranstaltungen, für die sie auch die volle finanzielle Verantwortung tragen.
Foto: Olaf-Wull Nickel


Genau fünf Jahre ist es her, dass Schulmeister und Pleitgen den Schritt in die Selbstständigkeit gewagt haben. Kennengelernt haben sich die beiden Eventmanager, damals noch für unterschiedliche Agenturen tätig, auf gemeinsam organisierten Veranstaltungen. „Unsere Zusammenarbeit harmonierte sofort sehr gut“, erinnert sich Ben Pleitgen.

Also haben die beiden angefangen, nebenher gemeinsam kleinere Events zu organisieren. „Als immer mehr Anfragen von Kunden kamen, war die Gründung zunächst als GbR eine logische Konsequenz.“ Den Durchbruch schaffte Kompakt B. direkt mit der ersten Veranstaltung: Der Deutsche Leichtathletik-Verband buchte die junge Agentur für Planung und Durchführung des internationalen Sportevents „Berlin fliegt“ am Brandenburger Tor – und war offensichtlich so zufrieden, dass die Kölner auch im sechsten Jahr mit der Planung betraut sind.

In der Organisation von Großveranstaltungen im öffentlichen Raum und gleichzeitiger Präsentation von Unternehmen sehen die Planer ihre Stärken. Dabei sei der umfassende Blick auf die entsprechende Fläche mit all ihren Gegebenheiten ebenso entscheidend wie ein guter Draht zu den zuständigen Behörden. „Ein konstruktiver, lösungsorientierter Austausch ist uns sehr wichtig. Alle zuständigen Ämter müssen mit einbezogen und angehört werden. Erst dann beginnen wir mit der konkreten Planung“, betont Pleitgen.

Nach den ersten Gesprächen mit Behörden wie dem Ordnungsamt, Polizei und Feuerwehr wird die Veranstaltungsfläche genau betrachtet: Wo sollen Start- und Zielbogen aufgestellt werden, wo werden die Sportler verpflegt? Welche Fluchtmöglichkeiten stehen zur Verfügung, wie kann der Verkehr umgeleitet und die Sponsoren und Partner angemessen präsentiert werden?

Ein Dreivierteljahr wünschen sich die Profis, um eine Großveranstaltung „gesund durchzuplanen“. Dass es auch in nur einer Woche funktioniert, haben sie bei der Trauerfeier für die Opfer des Germanwings-Fluges 4U9525 bewiesen. Der exklusive Rahmenvertrag mit der Staatskanzlei des Landes Nordrhein-Westfalen, das die Organisation der Trauerfeier in Auftrag gab, ist ein wichtiges Standbein für Kompakt B.

Künftig möchten die Geschäftsführer einen weiteren Bereich weiter ausbauen: „Wir haben im vergangenen Jahr begonnen, eigene Veranstaltungen zu organisieren, für die wir auch die volle finanzielle Verantwortung tragen“, sagt Sebastian Schulmeister. Der Startschuss, ein Open-Air-Event mit elektronischer Musik und aufwendiger Beleuchtung im Kölner Waldbad Dünnwald war so erfolgreich, dass es in diesem Jahr wiederholt werden soll – sowohl in Köln als auch in Gelsenkirchen. Dazu kommen weitere Veranstaltungen, die aktuell noch in der konzeptionellen Phase stecken.

Weniger gewinnorientiert, dafür aber umso ehrenvoller ist der neueste Coup der kreativen Unternehmer: „Wir werden uns ab der nächsten Session ehrenamtlich für das Festkomitee des Kölner Karnevals und die Zugleitung des Kölner Rosenmontagszugs engagieren“, verrät Ben Pleitgen. „Unsere Kompetenzen in ein solches Großprojekt mit einzubringen, ist für uns sehr spannend.“

Kommende Veranstaltungen

VIVAWEST-Marathon: 21. Mai 2017

Deutsche Post Ladies Run in Köln: 18. Juni 2017

Open Air mit elektronischer Musik in Gelsenkirchen: 3. September 2017

WEITERE THEMEN