Stichwortsuche

Ahoi an der Erft: Ein Spielteich extra für Nachwuchsschiffer. Foto: Naturpark Rheinland
Leben

Spaß und Sport am Wasser

Text: Bärbel Kramer

Eine kleine Tour durch die Kölner Bucht und das Bergische Land zeigt, dass es ganz in der Nähe zahllose, wunderbare Freizeitmöglichkeiten an Seen und Flüssen gibt.

Baden, angeln, tauchen, mit dem Surfbrett, Wakeboard oder auf Skiern über das Wasser flitzen, gemütlich am Strand dösen: Am Bleibtreusee hat man die Qual der Wahl oder probiert einfach mal alles aus. Der See liegt südwestlich von Köln. Er ist der größte der über 40 künstlichen Ville-Seen. „Jahrzehnte waren hier nur ein kleiner Kiosk und eine große Müllkippe“, sagt Christopher Madaus, Geschäftsführer der Wasserski-Bleibtreusee GmbH & Co. KG. Der See sei ursprünglich aus einem Braunkohle-Tagebaurestloch entstanden, das sich über Jahre mit Grund- und Regenwasser füllte.

Das von Madaus mitgegründete Unternehmen hat vor neun Jahren die Seilbahn, die einen auf Brettern und Boards durch den See zieht, und einen gepflegten Sandstrand angelegt. Wasserski-Bleibtreusee bietet Kurse an, vermietet das Equipment dazu inklusive extra-warmer Neoprenanzüge, und sorgt mit dem Team der „Sonnendeck-Strandbar“ für attraktive Gastronomie und Events. „Wir sehen uns als echte Alternative zum Holland-Urlaub“, sagt Christopher Madaus. Leute jeden Alters kämen auch wegen der Trendsportart Stehpaddeln bzw. Stand Up Paddling (SUP). „Einfach in Badesachen oder Alltagsklamotten aufs Board, mit einem langen Paddel gemächlich rund um den See rudern und Natur und Ruhe genießen“.

Wasser ist Leben
Westlich der Ville-Seen lockt die Erft. Durch ihre Auenlandschaft lässt es sich wunderbar wandern, walken und radeln. Warum nicht zu einer der vielen Wassermühlen, der Gymnicher Mühle, die seit 2014 ein Naturparkzentrum des Rhein-Erft-Kreises, Erftverbandes und des Mühlenverbandes Rhein-Erft-Rur ist. Der Zweckverband Naturpark Rheinland ist ebenfalls beteiligt. In der Mühle gibt es viel zu entdecken und zu lernen, z.B. im „KM 51 – Das Erftmuseum“. Gemeint ist der Flusskilometer 51, an dem das Museum liegt. „Das neue Museum ist toll. Wir gehen der Erft auf den Grund, zeigen sehr anschaulich ihre Tier- und Pflanzenwelt und beschäftigen uns ganz allgemein mit Fluss- und Wasserthemen“, sagt Dipl.-Geograf Frank Scheer vom Naturpark Rheinland.

Die Wasserburg ist ein Paradies für Kinder.
Foto: Naturpark Rheinland

„Fluss nachspielen“ können Kinder auch draußen im Wassererlebnispark. An Bachlauf, Naturteich, Mühlen- und Floßstation beobachten, bauen und planschen sie nach Herzenslust. Für müde Rad-Wanderer bieten sich die preiswerten Gästezimmer des Gasthauses Gymnicher Mühle an. Und rund um die Mühle kann man dann Routen wie z.B. „Auenwald & Aquädukt“ und „Wasserschloss & Flutkanal“ erkunden.

Einfach mal abtauchen
Jetzt geht es über den Rhein: Zwischen Monheim am Rhein und rund um Leverkusen laden viele kleine und große Baggerseen zum Baden, Bootsfahren und Angeln ein. Fische wie Aale, Barsche, Karpfen und Zander, kleine Krebse und Muscheltiere kann man aber auch ganz lebendig bei einem Tauchgang z.B. im Hitdorfer See antreffen. Diplom-Biologe Thomas Langer, Gründer und Inhaber der Tauchbasis Strandgut mit Café und Biergarten am Hitdorfer See, erinnert sich: „Hier war ein Kies-See mit steiler, blanker Böschung. Mein Konzept hat die Stadtverwaltung überzeugt.“ Und so entstand eine grüne Freizeitanlage mit weitem Blick in die Landschaft und einem Badesee mit flachen und tiefen Stellen für Tauchanfänger und Fortgeschrittene.

Tauchen lernen, Baden oder einfach nur eine Pause machen kann man in der "Tauchbasis Strandgut" am Hitdorfer See.
Foto: Thomas Langer

Thomas Langer begleitet Tauchgänge, organisiert Taucherausbildung und Tauchsport-Events, verleiht Ausrüstungen und hilft bei kleinen Reparaturen. Er sieht sich auch als Multiplikator: „Gerade beim Tauchen erleben wir die Natur sehr intensiv. Ich setzte mich für den Schutz der Gewässer ein und möchte, dass Menschen vorsichtig damit umgehen.“ Deshalb organisiert er auf seiner Basis auch regelmäßig Süßwasser-Biologie-Seminare, in denen das „Ökosystem See“ detailliert besprochen wird und auch Wasserproben aus dem See chemisch untersucht werden.

„Leinen los“ auf der Talsperre
„Ausgezeichnete Wasserqualität“ lautet das Urteil des NRW-Landesamtes für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz für fast alle Badegewässer der Region. Das gilt auch für die Bevertalsperre bei Hückeswagen im Oberbergischen Kreis. Die Bever, ein Nebenfluss der Wupper, dient hier nicht als Trinkwasserspeicher, sondern wird zum Schutz vor Hochwasser gestaut. Wassersport ist deshalb erlaubt. So sind hier gleich drei Segelsportvereine vertreten, die zudem Regatten ausrichten.

Segeln lernen kann man an der Bevertalsperre
Foto: Rainer Lonnemann

Motorbootfahren und Segeln kann man auch von Rainer Lonnemann lernen, der seit mehr als zehn Jahren die „Schule für Sportschiffer“ in Hückeswagen führt: „Wir sind eine der wenigen Schulen, die alles aus einer Hand anbieten, Wasser vor der Tür, eigene Jollen, Wochenend-, Abend- und Auffrischungskurse in Theorie und Praxis für alle Sportbootführerscheine. Einmal im Monat nehmen wir die Prüfungen ab.“ Rainer Lonnemann und sein Skipper-Team fahren auch mit ungeübten Gästen auf den See raus, begleiten und unterweisen auf Kurztörns oder längeren Strecken. Das Einzugsgebiet ist groß. Viele der Segel- und Motorbootschüler aus der Köln-Bonner-Bucht quartieren sich für ein bis zwei Wochen auf dem Campingplatz am See ein und absolvieren Intensivkurse. Kinder können Jüngstensegelscheine- oder Aufbaukurse belegen, während Eltern die zahllosen anderen Freizeitaktivitäten wie schwimmen, tauchen, rudern und reiten rund um die Bevertalsperre erkunden.

Weitere Tipps

Hier noch eine kleine Auswahl an weiteren Tipps, Links und Kontaktadressen - den Rhein mal ganz ausgenommen:


Ville-Seen

Naturpark Rheinland: Infos, Faltblätter, Kartenmaterial (pdf)

Zelten und Campen am Heider Bergsee und Liblarer Badesee

OMS Beachclub und Live-Konzerte wie die „Kölsche Nacht“ am Otto-Maigler-See in Hürth

Die Erft von ihrer wilden Seite: Kajaken und Rafting

FKK am Zieselsmaar


Kölner Norden

Blackfoot Beach, Blackfoot Camp und Blackfoot Hochseilgarten
am Fühlinger See

Open-Air-Konzerte und Großveranstaltungen am Fühlinger See, zum Beispiel eines der größten Reggae-Festivals in Europa, das Summerjam

Pulheimer See

Sundown Beach am Escher See bei Pulheim


Rechtsrheinisch

www.anglermap.de

Jürgens Tauchschule am Krämersee bei Leverkusen

Stelldichein der Schiffsmodellbaufans am Bensberger See,
auch Saaler Mühlenteich genanntwww.seen.de – mit „Seen-Finder“


Oberbergischer Kreis

Wupperverband u.a. mit Infos zu Tauch-, Segel- und Kanusport sowie Camping-Anbietern

Naturarena Bergisches Land GmbH – Tourismus-Portal des Bergischen Landes nicht nur für „Wasserspass“. Infos u.a. zu Tauch-, Segel-, Kanuanbieter sowie Bademöglichkeiten

Wandertouren entlang der Wupper und der Dhünn, rund um die Wupper-Talsperre und die Große Dhünntalsperre,

Weitere Bade- und Freizeitseen im Oberbergischen

Besichtigungstouren „Wie funktioniert eine Talsperre?“


WEITERE THEMEN