Stichwortsuche

Weißer Heilbutt mit Rote-Bete-Erdapfel-Gemüse Foto: Peter Boettcher
Leben

Micha's Momente: Heimatnah in Bergneustadt

Text: Joachim Römer

Hier findet jeder seinen Lieblingsplatz: Panorama-Fenster und edel gedeckte Tische im Wintergarten, geräumige Familien-Terrasse und ein rustikaler Bar-Bereich. Das lichtdurchflutete Restaurant in Bergneustadt am steilen Hang zwischen der Kölner und der Hauptstraße steht auch nur für ein Glas Wein und einen kleinen Snack bereit, stellt jedoch die gute Küche in den Mittelpunkt.

Dann sitzt man an weiß und grau gedecktem Tisch mit Stoffservietten auf bequemen Polsterstühlen und bekommt gleich drei Schiefertafeln mit den Tagesgerichten zu Gesicht – Vorspeisen, Hauptgerichte und Desserts, und vor allem Fisch: Zander im Popcornmantel, Heilbutt in Limettenbutter (Rezept siehe unten!) und Kutterscholle mit Speck, Rochenflügel auf schwarzen Linsen und Wildlachsfilet unter der Rucola-Spinatkruste.

Für die Fleischfreunde gibt es Entenbrust auf Vanille-Steckrüben, krossen Spanferkelrücken mit dicken Wachtelbohnen und ein mächtiges Entrecôte (300 Gramm) vom Simmentaler Rind, perfekt rosa gebraten und mit mediterranem Paprika-Zucchinigemüse. Vorher vielleicht den „Klassiker": Französischer Ziegenkäse mit Honig und Rosmarin gratiniert mit Tomatenmarmelade, hausgemachte Ravioli mit Wildlachs und Ricotta gefüllt – oder ein cremiges Süßkartoffel-Chili-Kokossüppchen von der gedruckten Karte, die von Carpaccio bis Flammkuchen noch vielerlei anderes bietet.

Eine erstaunliche Vielfalt für eine frische Küche, die sich gerne den heimatnahen alten Gemüsen wie Rote Bete, Spitzkohl und Liebstöckel widmet. Es gibt Gäste, die die Karte nicht lesen, sondern sich einfach etwas wünschen. Trotz der großen Portionen und der liebevollen Zubereitungen gibt es alles zu bezahlbaren Preisen: Vorspeisen kosten um 12, Hauptgerichte um 20 Euro. Zum Nachtisch gibt es hausgemachte Tiramisu mit Gewürzpflaumen oder süße Ravioli mit Birne und Honig (7,50). Einzig die Wein-Auswahl ist noch ausbaufähig.

Der Chef: Michael Flohr

Inhaber und Küchenchef ist Michael Flohr (38), der zuletzt in der benachbarten Rengser Mühle gekocht hat. Der gebürtige Niedersachse hat 13 Jahre in Kiel gearbeitet, wo er schon mit 23 Jahren Küchenchef und Ausbilder war und in der Folgezeit sechs Neueröffnungen mit Küchenplanung und Personal betreute. „Alle gibt es noch heute", betont er, und sein Know-how von damals kann er heute im eigenen Betrieb bestens anwenden. Das Restaurant Micha’s Momente, früher eine Kneipe ohne große Fortüne, hat er selbst restauriert und eingerichtet.

Michael Flohrs Rezept: Gebratener weißer Heilbutt in Limettenbutter auf dem Salzstein serviert, Rote-Bete-Erdapfelgemüse mit Curry und Koriander (für 4 Personen)

Einkaufsliste:

4x180g Heilbuttfilet
4 Salzsteine 15x5cm
2 Limetten
2 Stangen Frühlingslauch
8 mittelgroße Kartoffeln, festkochend
400g Rote Bete (vorgegart)
400ml Sahne (15%)
1 TL Currypulver
20g Koriander frisch
grobes Meersalz, Pfeffer geschrotet
150ml Weißwein (Riesling wegen der Säure)
80g Butterschmalz
20g Pankomehl (eine aus Japan stammende, helle und grobkörnige Variante von Paniermehl) 

Zubereitung:

Zuerst die Kartoffeln in Salzwasser garkochen und dann pellen. Danach die Kartoffeln und die Rote Bete in gleichmäßige Würfel schneiden, den Frühlingslauch in Ringe schneiden. Eine Pfanne mit Butterschmalz erhitzen, darin das gesamte Gemüse anschwitzen. Den Curry kurz mit rösten, um das volle Aroma zu erhalten, anschließend mit dem Weißwein ablöschen, die Sahne aufgießen und leicht köcheln lassen, um eine sämige Bindung zu erreichen. Zum Schluss mit Meersalz, Pfeffer, frisch gehacktem Koriander und Limettenabrieb abschmecken.

Die Pfanne beiseite stellen und eine neue Pfanne mit Butterschmalz aufstellen. Bei mittlerer Hitze die Fischfilets, die zuvor auf einer Seite mit Pankomehl paniert worden sind, mit der panierten Seite nach unten in die Pfanne legen. Langsam etwa 8 Minuten braten lassen, damit ein glasiger Kern bestehen bleibt, und nur mit Pfeffer und Limettenabrieb würzen. Zuvor die Salzsteine bei 180 Grad Umluft im Ofen etwa 10 Minuten erwärmen.

Zum Schluss den Salzstein auf einen Teller legen (Vorsicht: sehr heiß!), das Gemüse-Kartoffelragout daneben anrichten und das Fischfilet auf den Stein legen. Nicht extra salzen, da der Stein durch das Erwärmen das Salz an das Fischfilet abgibt.

 

Restaurant Micha’s Momente

Hauptstraße 2, 51702 Bergneustadt, Telefon 02261 47788 und 0179 9029120, Restaurant mit 40 Plätzen, Bar-Bereich und großer Terrasse.  Küche: 12 bis 14 Uhr, 17:30 bis 23 Uhr, sonntags durchgehend, samstags nur abends; Dienstag ist Ruhetag
www.michas-momente.de

WEITERE THEMEN