Stichwortsuche

Foto: KD Deutsche Rheinschiffahrt AG
Leben

Per Schiff den Rhein erkunden

Text: Julia Leendertse

Sommer, Sonne, Rhein – mit dem Schiff lassen sich herrliche Tagesausflüge organisieren – in Köln und Umgebung. Mit der Köln-Düsseldorfer (KD) sind täglich Wander- oder Radtouren ins Siebengebirge möglich. Ein Highlight von KölnTourist (Weiße Flotte Rhein) ist die Große Kölner Hafenrundfahrt. Und mindestens einmal im Leben mit dem berühmten „Müllemer Böötche" der „Dampfschiffahrt Colonia" den Rhein überquert zu haben, ist für Kölner ein Muss. Hier eine Reihe von Tipps für Ihre Rhein-Tour.

Die Sternchen hinter den Tipps zeigen an, welche Gesellschaft diese Tour anbietet:
* KD (Köln-Düsseldorfer)
** KölnTourist Personenschifffahrt (Weiße Flotte Rhein)
*** Dampfschifffahrt Colonia

Köln

Tipp I:
Mit der Dampfschifffahrt Colonia („Müllemer Böötche") auf dem Rhein in Köln eine einstündige Sightseeingtour unternehmen – zwischendurch den Kölner Zoo besuchen und dann wieder zurück mit dem Schiff zum Einstiegsanleger. ***

Tipp II:
Die Große Kölner Hafenrundfahrt von KölnTourist (Weiße Flotte Rhein) ist eine dreistündige Bildungsreise per Schiff vorbei am Rheinauhafen und dem Deutzer Hafen und durch den Mülheimer und Niehler Hafen. **

Tipp III:
Erst vom Rheinschiff aus das Panorama von Köln erleben, dann die Domstadt per Bus erkunden – mit dem Hop-on-Hop-off-Bus durch die Stadt zu fahren, ist täglich möglich. *|**|***

Tipp IV:
Erst Panoramafahrt, dann anschließend Brauhausführung. *|**|***

Tipp V:
Erst Panoramafahrt, dann historischer Rundgang durch die Domstadt. *|**|***

Tipp VI:
Erst Schifffahrt, dann Wanderung ins Siebengebirge. In Köln schon frühmorgens ablegen, dann bleibt genug Zeit, um entspannt an Bord zu frühstücken und von Königswinter aus ins Siebengebirge zu wandern. *|**

Tipp VII:
Fahrrad & Schiff – in Köln mit dem Leihrad aufs Schiff und danach irgendwo von einem der Schiffsanleger aus zurück entlang des Rheins nach Köln fahren. *

Tipp VIII:
Köln zu Land, zu Wasser und aus der Luft erkunden – das macht das Kombi-Ticket der Wolters Bimmelbahn, der Kölner Seilbahn und der beiden Schifffahrtsgesellschaften KölnTourist und Colonia Dampfschifffahrt möglich. **|***

Zons

Einzige Tagesfahrt der KD rheinabwärts zur Zollfeste der Kölner Erzbischöfe ins mittel­alterliche Zons. Termine: 14.06., 28.06., 12.07., 26.07., 09.08., 23.08., 06.09., 20.09. *

Für Kids: Mit dem Schiff hin und zurück von Köln zur Freilichtbühne Zons. Dort open air das Märchenspiel „Das tapfere Schneiderlein" genießen. Einziger Termin: 11.08. *

Köln-Porz

Die erste Anlegestelle rheinaufwärts auf der Schäl Sick. Zu den Sehenswürdigkeiten zählt die nahezu vollständig erhaltene Germania-Siedlung aus den Jahren 1899 bis 1903. *|**

Wesseling

Ein idealer Startpunkt für Radtouren in Richtung Bonn und Siebengebirge. Wer will, kann das Industrie­panorama der Raffinerien bewundern. *

Bonn

Eine kleine Stadt in Deutschland, so nannte der Autor John le Carré Bonn. Vom Botanischen Garten bis zur Museumsmeile lässt sich in der ehemaligen Hauptstadt so einiges entdecken. *|**

In Bonn beginnt der Wanderweg Rheinsteig; die erste Etappe führt über 22 Kilometer nach Königswinter. Alle Anlegestellen der KD sind offizielle Stempelstellen für den Rheinsteig.

Bad Godesberg

Die südliche Spitze der Kölner Bucht eignet sich als Startpunkt für Wanderungen und Radtouren. Die Godesburg ist ein lohnendes Ziel. *|**

Königswinter

Das Aquarium Sea Life an der Rheinpromenade präsentiert prächtige und seltene Meeresbewohner – insgesamt rund 130 Arten in 36 Becken. *|**

Wanderer lockt die zweite Etappe des Rheinsteigs bis nach Bad Honnef über 13,5 Kilometer. *

Alternativ erklimmt man von Königswinter aus den berühmten Drachenfels – entweder zu Fuß oder man genießt die Fahrt mit Deutschlands ältester Zahnradbahn. Und Kinder können heute wie schon vor Jahrzehnten auch auf dem Rücken eines Esels hinaufreiten. *|**

Bad Honnef

18 Kilometer sind es von hier aus bis nach Linz – und dann haben sich Wanderer den Stempel
für die dritte Etappe des Rheinsteigs verdient. *


Unkel

Rheinland-Pfalz lässt grüßen: Unkel genießt den Ruf der Rotweinstadt. Neben der schönen Rheinpromenade ist die Kleinstadt idealer Startpunkt für Wanderungen. *|**

Remagen

In Remagen locken die neue Rheinpromenade, die Wallfahrtskirche St. Apollinaris oder ein Ausflug in den Stadtteil Rolandseck mit dem Rolandsbogen und dem Arp-Museum. *

Linz

Die „bunte Stadt am Rhein" mit einer atmo­sphärischen Altstadt, Fachwerkhäusern und schönen Baudenkmälern ist immer einen Ausflug wert. *|**

Wanderer führt es auf der 4. Etappe des Rheinsteigs weiter nach Bad Hönningen. Sie müssen dafür 14 Kilometer bewältigen. *

Bad Breisig

Die 10.000-Einwohner-Gemeinde lockt mit einer schönen Rheinkulisse, ihrer Therme und drei Premium-Wanderwegen. *

Bad Hönningen

Das Kurstädtchen erreicht man von Köln oder Bonn aus mit einer ausgedehnten Radtour und fährt dann entspannt mit der KD wieder zurück nach Köln.  *

 

Kurzporträt: KD-Vorstand Dr. Achim Schloemer

„Ich kann mir keinen tolleren Job vorstellen", schwärmt Dr. Achim Schloemer. Seit 1. Januar 2015 ist der 49-jährige Tourismusexperte Vorstand der Köln-Düsseldorfer Deutsche Rheinschifffahrt AG, zuständig für Vertrieb und Operation. „Die KD feiert 2016 ihren 190. Geburtstag", so Schloemer. „Wir sind eine echte Traditionsfirma, die sich vom reinen Schifffahrtsbetrieb in einen Freizeit- und Erlebnisanbieter verwandelt hat." Vom Schiff aus das Rheintal zu entdecken, ist Entschleunigung pur – manche Gäste wünschen sich aber mehr Erlebnis. Deshalb veranstaltet die KD auf ihren Schiffen zahlreiche Events. „Vom Kammerkonzert über die Ü-30-Party bis hin zur Comedy-Show oder Dinnerfahrt mit Sterneköchen – bei uns gibt es für jede Zielgruppe etwas", so der promovierte Wirtschaftsgeograph und Volkswirt. Schloemers nächstes Projekt: Moderne Audio­systeme für die Schiffsausflügler. (Foto: KD Deutsche Rheinschiffahrt AG)

WEITERE THEMEN