Stichwortsuche

Aktuelles

Neue Pflichten für Makler und Wohnimmobilienverwalter

Seit dem 1. August 2018 gelten neue Regelungen für Immobilienmakler und gewerbliche Wohnimmobilienverwalter (Eigentümergemeinschaften und Mietwohnungen). Verstöße gegen die neuen Regeln können mit einem Bußgeld von bis zu 5.000 Euro geahndet werden.

Während Makler schon lange eine behördliche Erlaubnis brauchen, gilt dies nun auch für gewerbliche Wohnimmobilienverwalter. Erforderlich sind dafür unter anderem persönliche Zuverlässigkeit, geordnete Vermögensverhältnisse und der Nachweis einer Berufshaftpflichtversicherung mit ausreichender Deckung.

Für beide Berufe gilt jetzt eine Weiterbildungspflicht, die mindestens 20 Unterrichtsstunden innerhalb von drei Jahren vorsieht. Die entsprechenden Nachweise müssen fünf Jahre lang sicher aufbewahrt werden. Die Einzelheiten sind in der Makler- und Bauträgerverordnung (MaBV) geregelt.

Weitere Informationen zur Weiterbildungspflicht sowie zu der Erlaubnispflicht für Wohnimmobilienverwalter finden Sie hier.

WEITERE THEMEN

Top-Azubis

542 von 10.218 Absolventinnen und Absolventen schlossen ihre Ausbildung mit "sehr gut" ab.

11.2018
Zum Artikel