Stichwortsuche

Mithilfe des Online-Bewerberbuchs fand Personalleiterin Rebecca Dreps (rechts) ihre neue Auszubildende Yasmin Dobrani. Foto: Ulrich Kaifer
Service

Mit wenigen Klicks zum passenden Auszubildenden

Das Online-Bewerberbuch „binbereit.de“, entwickelt vom Rheinisch-Bergischen Kreis gemeinsam mit der IHK Köln und anderen Partnern, bietet gezielte Kandidatenauswahl.

Text: Ulrich Brüne

Seit dem 1. August 2019 hat Yasmin Dobrani einen Ausbildungsplatz als Sport- und Fitnesskauffrau im „Flexx Fitness-Center“ in Hürth. Dass ihre Ausbildungsplatzsuche recht zielsicher verlief, verdankt sie nicht zuletzt dem „Online-Bewerberbuch“: einem Online-Portal, das vom Koordinierungsbüro „Übergang Schule – Beruf“ des Rheinisch-Bergischen Kreises gemeinsam mit Partnern aus der Region, unter anderem der IHK Köln, entwickelt wurde und seit Anfang Dezember 2018 am Start ist. „Ein revolutionäres und einzigartiges Instrument“, nennt es Torsten Schmitt, Leiter des Koordinierungsbüros.

Das digitale Angebot unterstützt Betriebe bei der Suche nach einem passenden Auszubildenden und bringt sie in Kontakt mit Jugendlichen. „Wir wollen den gewohnten Pfad verlassen und dabei die Chancen der Digitalisierung nutzen“, so Schmitt. Die junge Generation werde in Zukunft auch beim Bewerbungsprozess kaum noch über klassische Kanäle zu erreichen sein, weiß Christopher Meier, Geschäftsführer des Geschäftsbereichs Aus- und Weiterbildung der IHK Köln. Darüber hinaus hätten besonders kleine und mittlere Betriebe häufig Probleme, Nachwuchskräfte zu finden – „zumal viele Ausbildungsberufe den Jugendlichen schlicht nicht bekannt sind“. Eine digitale Ansprache werde daher immer wichtiger.

Steckbrief online stellen

Unter www.binbereit.de können sich Jugendliche, die einen Ausbildungsplatz suchen oder sich auch einfach nur über ihre Chancen auf dem Ausbildungsplatzmarkt informieren möchten, anmelden und einen persönlichen Steckbrief einstellen. Dieser beinhaltet den Wunschberuf, individuelle Stärken, berufliche Erfahrungen wie etwa Praktika und Zukunftswünsche. Vor dem Hintergrund dieser Daten können Personalverantwortliche aus Unternehmen nach passenden Auszubildenden suchen und die Jugendlichen selbst elektronisch kontaktieren. Das geschieht in einem geschützten, nicht-öffentlichen Bereich. „Zugriff haben weder Fremde noch Lehrkräfte oder andere Jugendliche, sondern nur registrierte, eingetragene Betriebe, die auch tatsächlich Auszubildende einstellen wollen“, betont Torsten Schmitt. Laut Schmitt hatten rund 300 Jugendliche zum Schuljahreswechsel ihren Steckbrief freigeschaltet.

Eine ganz neue Form der Mitarbeitersuche.

Christopher Meier, Geschäftsführer des Bereichs Aus- und Weiterbildung der IHK Köln

Auch die Zahl der interessierten Betriebe steigt stetig. 146 sind es derzeit allein aus dem Rheinisch-Bergischen Kreis. Voraussetzung für die Nutzung: Es muss ein anerkannter Ausbildungsbetrieb sein. Die Registrierung erfolgt dann ebenfalls über die Startseite des Online-Bewerberbuchs auf www.binbereit.de. Nötig sind dazu nur wenige Betriebsdaten, wie die Unternehmensadresse und die Kontaktdaten der oder des Ausbildungsverantwortlichen.

Übereinstimmung schnell finden

Filtern können die Betriebe nach den Suchkriterien Ausbildungsberuf, Ausbildungsbeginn und Wohnort. Der gesuchte Ausbildungsberuf wird dann sowohl mit den verschiedenen Wunschberufen der Jugendlichen verglichen als auch mit deren praktischen Erfahrungen. Die Jugendlichen, die die Suchkriterien am besten erfüllen, werden vorrangig angezeigt. „So erhalten die Unternehmen eine Übersicht mit passenden Bewerberinnen und Bewerbern“, so Schmitt. Mit einem Klick auf deren Steckbriefe gibt das Online-Bewerberbuch weitere Informationen zur Person frei. Zur Kontaktaufnahme können dann direkt über das Online-Bewerberbuch wahlweise standardisierte oder selbst formulierte Nachrichten versandt werden. Die Empfängerin oder der Empfänger wird per SMS über den Nachrichteneingang informiert. Die Nutzung ist für beide Seiten kostenlos.

Selbst aktiv werden

Für die meisten Unternehmen sei das sicherlich eine ganz neue Form der Mitarbeitersuche, betont IHK-Geschäftsführer Christopher Meier. „Das Online-Bewerberbuch dreht das gewohnte Schema der Ausbildungsplatzsuche um. Es bietet die Möglichkeit, selbst aktiv zu werden, um schnell und gezielt potenzielle Kandidatinnen und Kandidaten anzusprechen“, erläutert Meier. Das unterstreicht auch Rebecca Dreps, Personalleiterin bei Flexx Fitness. „Wir suchen für unsere Center regelmäßig Auszubildende.“ An die richtigen Kandidaten zu kommen sei ofteine echte Herausforderung gewesen. „Das Online-Portal macht nun vieles einfacher.“ Und ihre neue Auszubildende Yasmin Dobrani strahlt: „Dass rückblickend doch alles so unkompliziert und einfach war, erstaunt mich noch heute.“

Online-Bewerberbuch: www.binbereit.de

Die IHK Köln unterstützt bei der Ausbildungsplatzsuche – mit passgenauer Vermittlung, Ausbildungsatlas, Lehrstellenbörse und vielem mehr.
Infos unter: www.ihk-koeln.de/149

Mitgliedsunternehmen werden bei der Bewerbersuche beraten, erhalten Unterstützung beim Aufsetzen von Anforderungsprofilen und der passgenauen Suche nach qualifizierten Jugendlichen.
Infos unter: www.ihk-koeln.de/150

WEITERE THEMEN