Stichwortsuche

Aktuelles

Meldungen im September 2017

Unternehmensbesuch: Koelnmesse berichtet über "Erfolgsfaktor Energieeffizienz"
In der Veranstaltungsreihe "Erfolgsfaktor Energieeffizienz" erhalten Fach- und Führungskräfte die Möglichkeit, Unternehmen zu besuchen, die erfolgreich Maßnahmen zum effizienten Umgang mit Energie umgesetzt haben. Am 28. September öffnet die Koelnmesse den Gästen ihre Türen und berichtet über die Inbetriebnahme eines Blockheizkraftwerkes, die Anbindung an das Fernwärmenetz und zahlreiche weitere Effizienzmaßnahmen. Die Teilnahme kostet 30 Euro pro Person. 

W. Bosch GmbH & Co. KG feiert 80-jähriges Bestehen
Im Jahr 1937 gründete Walter Bosch sein Unternehmen zur Fertigung paraffinierter Papiere und baute das Unternehmen systematisch aus. Im Jubiläumsjahr 2017 beschäftigt die W. Bosch GmbH & Co. KG nun auf dem 8.500 Quadratmeter großen Gelände in Wipperfürth 60 Mitarbeiter. Das Unternehmen ist spezialisiert auf Papier und Folien, die unter anderem in der Autoindustrie zum Einsatz kommen. Zuletzt wurden mehr als sieben Millionen Euro in eine neue Kaschier- und Beschichtungsanlage investiert.

Endemol Shine Beyond erfolgreich mit Branded Entertainment Kampagnen für Marken
Die neue Fokussierung der Kölner Agentur Endemol Shine Beyond GmbH auf die Konzeption und Produktion von kreativen Branded Entertainment Kampagnen für Marken zeigt Erfolge: Im ersten Jahr wurden bereits zahlreiche Neukunden gewonnen, unter anderem Media Markt, die Techniker, ALDI SÜD, Coca Cola oder Warsteiner, so das Unternehmen. Endemol Shine Beyond entwickelt, produziert und distribuiert Bewegtbild-Inhalte. Im Mittelpunkt steht dabei ein Storytelling, das – passend zur Marke - auf eine junge dynamische Zielgruppe ausgerichtet ist.

Neue Arbeitswelten: AXA baut Standorte um
AXA Deutschland will mit neuen Raumkonzepten moderne Arbeits- und Denkweisen fördern. Offene Räume, individuelle Arbeitszonen und der Verzicht auf feste "eigene" Schreibtische gehören dazu. Der Versicherer mit Hauptsitz in Köln startet das Projekt "New Way of Working" in Hamburg, bis 2020 sollen alle 16 Standorte von AXA Deutschland entsprechend umgebaut sein. Das Konzept soll Eigenverantwortung und interdisziplinäre Zusammenarbeit im Unternehmen fördern.

Gelebte Tradition bei Aug. Hülden in Köln
Die Aug. Hülden GmbH & Co. KG ist eines der traditionsreichsten Unternehmen in Köln: Der Eisenwarenhändler und Spezialist für Schrauben feiert im nächsten Jahr sein 130-jähriges Bestehen. Indiz der gelebten Tradition ist das 50-jährige Betriebsjubiläum, das Hans-Otto Drichel kürzlich hier feierte: Der heutige Prokurist trat am 1. August 1967 nach Abschluss der Volksschule seine Ausbildung zum Kaufmann im Einzelhandel an, 1991 wurde er Verkaufsleiter. Hülden beschäftigt heute an seinen Standorten in Köln und Düren etwa 60 Mitarbeiter.

Carcoustics eröffnet neuen Standort in Polen
Der Autozulieferer Carcoustics hat im August einen neuen Standort im polnischen Wroclaw eröffnet. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Leverkusen, das lärm- und wärmedämmende Bauteile herstellt, will damit seine Präsenz auf dem osteuropäischen Markt weiter ausbauen und der wachsenden Nachfrage nach Thermoformen-Produkten gerecht werden. Der neue Standort, an dem bis Ende des Jahres rund 100 Beschäftigte arbeiten sollen, ist auf diese Technologie spezialisiert. Sie ermöglicht die individuelle Kombination verschiedenster Materialien und ist laut Carcoustics optimal dafür geeignet, akustisch und/oder thermisch wirksame Bauteile zum Beispiel für Verkleidungen herzustellen.

Ford kooperiert mit Start-ups
Ford ruft Start-ups und Entwickler beim Thema "Vernetztes Fahrzeug" zur Zusammenarbeit auf: Insgesamt 30.000 Euro sollen vergeben werden für neue Ideen zur Anbindung an "Ford SYNC AppLink". Mithilfe dieser Technologie können unter anderem Smartphone-Apps über die Bedienelemente am Lenkrad angesteuert werden. Entwickler können ihre Apps unter https://makeitdriveable.com einreichen.

Steigendes Interesse an Nachfolge-Lösungen
Experten beobachten in der Kölner Region eine wachsende Nachfrage von Unternehmerinnen und Unternehmern, die Nachfolger suchen. Aktuell häuften sich Anfragen vor allem zu den Themen aktiver Begleitung des Nachfolgeprozesses und Vermögenssicherung, berichtet die Hypovereinsbank . Allein im Regierungsbezirk Köln stehen laut Hypovereinsbank bis zum Jahr 2025 rund 7.000 Unternehmen zur Übergabe an.

Schnell bewerben für den Gründerpreis NRW
Bis zum 15. September 2017 haben engagierte Gründerinnen und Gründer noch die Chance zur Teilnahme am Gründerpreis NRW. Für Unternehmensgründungen aus dem Zeitraum zwischen dem 1. Januar 2012 und dem 31. Dezember 2015 stiftet die NRW.BANK insgesamt 60.000 Euro (1. Platz 30.000 Euro, 2. Platz 20.000 Euro, 3. Platz 10.000 Euro). Ausschlaggebend für die Bewertung sind der wirtschaftliche Erfolg und die Kreativität der Geschäftsidee. Daneben berücksichtigt die Jury auch die Unternehmensphilosophie, etwa Ansätze zur Familienfreundlichkeit, zum Klimaschutz und zum gesellschaftlichen Engagement.

Lemonpie ist Preferred Caterer im bauwerk köln
Der Kölner Eventcaterer lemonpie ist jetzt Preferred Caterer im bauwerk Köln, einer Eventlocation mit Industriecharme. Durch die engere Zusammenarbeit sollen Logistik, Küche, Service und Organisation jeder Veranstaltung vereinfacht werden.

Sprach-Assistent speziell für Werbung und Marketing
Die Zippel-Media GmbH aus Elsdorf (Rhein-Erft-Kreis) hat einen Sprachassistenten entwickelt, der speziell für Werbung und Marketing gedacht ist. das System namens "Lara" beantwortet beispielsweise Fragen wie "Wie läuft meine Werbung", indem es Daten zur Resonanz bereitstellt. Unternehmen können über das System werben, Konsumenten können es etwa bei der Produktsuche nutzen.

Regionalplan Köln: Überarbeitung der „Abgrabungsbereiche“ gestartet
Nachdem der Landesentwicklungsplan NRW seit Februar 2017 rechtskräftig ist, steht nun die Neuaufstellung des Regionalplans für den Regierungsbezirk Köln an. Die Bezirksregierung hat jetzt die Überarbeitung des „Teilplans Nichtenergetische Rohstoffe“ für die Lockergesteine Kies/Kiessand und Ton/Schluff gestartet. Der Teilplan wurde aus dem Gesamtverfahren der Regionalplanüberarbeitung inhaltlich herausgelöst und vorgezogen. Die Bezirksregierung bittet die betroffenen Unternehmen, ihre Abgrabungsinteressen anhand eines Fragebogens bis 31. Oktober 2017 mitzuteilen. Die Rückmeldungen werden wesentliche Grundlage für künftige Abgrabungsbereiche sein. Der Fragebogen und weitere Informationen stehen zum Download bereit.