Stichwortsuche

Mitte Oktober wurde der 46. Ernst-Schneider-Preis der IHKs in Berlin verliehen. Foto: Jens Schicke
Aktuelles

Meldungen im November 2017

Ausgezeichneter Wirtschaftsjournalismus
Mit dem 46. Ernst-Schneider-Preis zeichneten die IHKs Mitte Oktober in Berlin vorbildlichen Wirtschaftsjournalismus aus. 400 Gäste der Verleihung des Ernst-Schneider-Preises bekamen in den Bolle Festsälen einen Überblick über die prämierten Beiträge. Die Stücke waren kreativ und unterhaltsam aufbereitet und vermittelten wirtschaftliche Zusammenhänge. Die Bandbreite der Themen war groß: Die Artikel, Filme, Internet- und Radiobeiträge kreisten um Migrantenintegration, Start-ups, Renten, Steueroasen, Dieselmotoren und selbstfahrende Autos. Die nominierten Journalistinnen und Journalisten hatten sich gegen rund 1.000 Mitbewerber im größten deutschen Wettbewerb für Wirtschaftspublizistik durchgesetzt. Preisbegründungen sprachen unter anderem der Chefredakteur der dpa, Sven Gösmann, der Chefredakteur von Zeitonline Jochen Wegner, und der Chefredakteur des rbb, Christoph Singelnstein.
Autorinnen und Autoren mit ideenreichen und verständlich dargestellten Beiträgen wirtschaftlicher Themen können sich bereits wieder um den 47. Ernst-Schneider-Preis bewerben. Einsendeschluss ist der 19. Januar 2018.

Vollversammlung erarbeitet Positionen zu „Nachhaltigem Wirtschaften“ /
Plädoyer für klare Regeln bei verkaufsoffenen Sonntagen
Welchen Beitrag kann die regionale Wirtschaft leisten, um die gesellschaftlichen Herausforderungen zu meistern? Wie könnte eine Selbstverpflichtung zum nachhaltigen Handeln aussehen und trägt der tradierte Begriff des „Ehrbaren Kaufmanns“ heute noch? Diese Fragen standen am 12. Oktober in der Herbstsitzung der Vollversammlung der Industrie- und Handelskammer zu Köln im Zentrum. „Eine sozial, ökologisch und ökonomisch verantwortliche Unternehmensführung ist heute eine wichtige Basis des Unternehmertums“, sagt Ulf Reichardt, Hauptgeschäftsführer der IHK Köln. Mit Workshops, Infoveranstaltungen und Services wie der Energieeffizienzberatung hat die IHK Köln bereits einiges auf den Weg gebracht. Nun hat die Vollversammlung beschlossen, dass Unternehmen und IHK gemeinsam Positionen der IHK Köln zum Thema „Nachhaltiges Wirtschaften“ erarbeiten. Im Herbst 2018 soll das Papier zum Beschluss vorliegen. „Wir möchten mit dieser Basisarbeit ein Zeichen für die Zukunftsfähigkeit unserer Wirtschaftsregion setzen“, so Reichardt. „Ohne Nachhaltigkeit - auch wenn dieser Begriff arg strapaziert ist - werden wir unseren Standort nicht erfolgreich entwickeln können.“

Einstimmigkeit herrschte bei den Unternehmen bei einer Resolution zum verkaufsoffenen Sonntag. Die Rücknahme von bereits geplanten Sonntagsöffnungen im Jahr 2017 wegen der Klagen der Gewerkschaft ver.di ging zu Lasten von Einzelhandelsunternehmen, die in Vorleistungen gegangen waren. Ein Rechtsgutachten, das im Auftrag von IHK NRW erstellt wurde, hat Alternativen zur aktuellen Regelungsnorm aufgezeigt. „Die Stärkung der Innenstädte und des Einzelhandels ist ein wichtiger Faktor bei den verkaufsoffenen Sonntagen. Die Händler brauchen Rechtssicherheit und eine unkomplizierte Antragstellung“, fasst Ulf Reichardt die Forderungen der Unternehmen zusammen. In diesem Zusammenhang begrüßt die Vollversammlung auch den aktuellen Vorstoß der Landesregierung NRW, das Ladenöffnungsgesetz im Rahmen des Entfesselungspaketes I zu vereinfachen.

Wirtschaftspolitik kontrovers und aktuell:
Rheinische Dialoge mit IHK-Präsident Dr. Werner Görg

Am 30. November startet die neue Veranstaltungsreihe "Rheinische Dialoge" im Presseclub. Thema des ersten Abends ab 19:30 Uhr: Fünf Wünsche und Fragen an Köln. IHK-Präsident Dr. Werner Görg und namhafte Experten diskutieren über Zukunftsfragen unserer Stadt: Wie steht es um die Außenwahrnehmung und das Image Kölns? Welche Rolle spielt der Dom als Wahrzeichen der Stadt, an dem sich viele Fragen nach Sicherheit, Sauberkeit und festen Regeln manifestieren? Wie kann man Köln zukünftig noch erreichen trotz drohendem Verkehrskollaps?
Als Gäste werden erwartet:
Prälat Gerd Bachner, Dompropst,
Jens Lönneker, Geschäftsführer der rheingold salon GmbH & Co. KG,
Jürgen Mathies, Staatssekretär im Ministerium des Innern des Landes NRW,
Roman Suthold, Verkehrsexperte des ADAC Nordrhein e. V.
Moderiert werden die "Rheinischen Dialoge" von Dr. Hildegard Stausberg, DIE WELT/Welt-Gruppe und Vorsitzende des Kölner Presseclub e.V., sowie Peter Pauls, Chefautor des Kölner Stadt-Anzeigers und Vorstandsmitglied des Kölner Presseclub e.V.
Weitere Infos zu der kostenfreien Veranstaltung und Anmeldemöglichkeit auf www.ihk-koeln.de/162200.

Digitale Offensive für Köln: Oberbürgermeisterin Henriette Reker und Netcologne-Geschäftsführer Timo von Lepel.
Foto: Marius Becker

Breitbandausbau: Netcologne investiert 100 Millionen Euro
Das Kölner Kommunikations-Unternehmen Netcologne will in den nächsten fünf Jahren insgesamt 100 Millionen Euro in die digitale Infrastruktur der Stadt investieren. Das Programm beinhaltet unter anderem die Ausstattung von 100.000 weiteren Haushalten mit Glasfaser, die Gigabit-Anbindung von zehn Gewerbegebieten und den Ausbau des öffentlichen WLAN-Netzes hotspot.koeln. Insgesamt sollen 400 Kilometer Glasfaserleitungen verlegt werden. Oberbürgermeisterin Henriette Reker begrüßte die Pläne als "erheblichen Wirtschaftsfaktor" für Köln.

BÄRO feiert 50-jähriges Bestehen
Der Leichlinger Licht- und Hygienespezialist BÄRO GmbH & Co. KG hat im Oktober sein 50-jähriges Bestehen gefeiert. 1967 begann die Geschichte des Unternehmens mit der Idee, Lebensmittel so zu beleuchten, dass man ihnen ihre Frische und Qualität ansieht. Heute wird BÄRO von Dr. Sandra von Möller, Vizepräsidentin der IHK Köln, und J. Manuel von Möller geführt und hat neben dem klassischen Bereich "Retail Lighting" ein zweites Standbein mit Technologien für hygienische Luft, Wasser und Oberflächen.

GAG und Rheinenergie gründen Gemeinschaftsunternehmen
Das Kölner Wohnungsbauunternehmen GAG Immobilien und die RheinEnergie gründen unter dem Namen cowelio ein Gemeinschaftsunternehmen, das künftig Energiemanagement-Dienstleistungen für die Wohnungswirtschaft erbringen soll. Dazu zählen Bau und Betrieb von immobiliennahen Energieerzeugungsanlagen wie Blockheizkraftwerke, Photovoltaikanlagen, Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge und Car-Sharing, außerdem energienahe Dienstleistungen wie Mieterstromangebote und das gesamte Anschluss- und Metering-Management.

110 Jahre Friedrich August Picard GmbH & Co. KG
Die Friedrich August Picard GmbH & Co. KG in Hückeswagen feiert in diesem Jahr ihr 110-jähriges Bestehen. Das Unternehmen ist spezialisiert auf Schleif-, Entgrat-, Polier- und Bürstwerkzeuge sowie Kontaktscheiben bzw. Kontaktwalzen für verschiedene Bereiche der Industrie. Firmengründer Friedrich August Picard hatte 1907 in Remscheid ein Geschäft für Installations- und Fabrikationsbedarf gegründet, heute wird das Unternehmen in vierter Generation von Dirk und Jörn Vahrenholt geführt.

150 Jahre Familientradition in Nümbrecht
Seit 150 Jahren wird das Restaurant Rheinischer Hof in Nümbrecht jetzt von der Familie Vierkötter betrieben. 1835 von Ludwig Koch eröffnet, übernahm 1867 der erste Vierkötter den Betrieb. Heute führt Gerhard Vierkötter in vierter Generation - und das schon seit fast 50 Jahren - das Restaurant, das für seine gutbürgerliche Küche bekannt ist. Am 3. November wird das Jubiläum mit einem Kölschen Abend gefeiert.

Weitere Auszeichnung für Schlafstudio Siebertz
Das Schlafstudio Siebertz in Overath-Untereschbach ist von der Styleguide-Plattform "Stilpunkte" als "Top-Händler 2017" ausgezeichnet worden. Das von Heidemarie und Bernd Siebertz geführte Fachgeschäft existiert seit 17 Jahren und hat bereits eine Reihe von Auszeichnungen von Fachmedien erhalten.

Neue Plattform für schnelle Termine beim Friseur und anderen Dienstleistern
AXA Deutschland hat mit www.latebird.de jetzt eine Plattform gestartet, auf der Selbstständige kurzfristig freigewordene Termine einstellen können. Potenzielle Kunden können dann unter Rubriken etwa nach einem kurzfristig verfügbaren Friseurtermin in ihre Nähe suchen. Das Angebot ist mit rund 100 Anbietern in Köln gestartet und soll bei Erfolg auf andere Städte ausgeweitet werden. Geplant ist auch, nicht nur wie bisher Beauty-Services anzubieten, sondern auch beispielsweise Arzt- oder Werkstatttermine.

bauwerk köln ermöglicht "Hybrid"-Events
Immer mehr Veranstaltung werden als so genannte Hybrid-Formate gestaltet: Das Live-Ereignis wird mit den digitalen Kanälen verknüpft, zum Beispiel durch eine Twitter-Diskussion. Eventlocations müssen sich technisch darauf einstellen, und deshalb hat das bauwerk Köln jetzt Glasfaserleitungen und zusätzliche drei Kilometer Kabel verlegen lassen, damit bis zu 250 Endgeräte gleichzeitig ins Netz kommen.

Ausbilderin oder Ausbilder des Jahres 2017 gesucht! Online-Voting für Publikumspreis bis zum 10. November
Mit dem Preis „Ausbilder/in des Jahres" zeichnet die IHK Köln seit neun Jahren Menschen für ihr vorbildliches Engagement bei der Ausbildung des Fachkräftenachwuchses aus. Rund 50 Nominierungsvorschläge, direkt von Azubis und aus Betrieben, sind in diesem Jahr eingegangen. Aus den Vorschlägen wählt eine Fachjury fünf Nominierte und anschließend die/den Gewinner/in aus. Neben dem Hauptwettbewerb gibt es in diesem Jahr auch wieder einen Publikumspreis. Wer diesen Preis gewinnt, können alle Interessenten noch bis zum 10. November 2017 mitbestimmen: Die IHK Köln ruft dazu auf, auf der Internetseite www.ihk-koeln.de/vote eine Stimme abzugeben. „Vor der Stimmabgabe kann man sich Videoporträts der fünf Finalisten anschauen. Wir freuen uns auf eine rege Beteiligung beim Online-Voting“, sagt Christopher Meier, Geschäftsführer Aus- und Weiterbildung der IHK Köln. Der/die Nominierte mit der größten Zustimmung gewinnt den Publikumspreis. Die IHK Köln zeichnet die/den Ausbilder/-in des Jahres 2017 – in Hauptwettbewerb und Publikumspreis – beim „Tag der Ausbildung" am 20.11.2017 aus.
Nominiert als Ausbilder/-in des Jahres 2017 sind:
- Linda Drexler, Hyatt Regency Köln
- Michael Jonas, Atlas Copco Energas GmbH, Köln
- Josef Stinner, Kampf Schneid- und Wickeltechnik GmbH & Co. KG, Wiehl
- Frank Tillmann, Aldi GmbH & Co. KG, Kerpen
- Götz Weißkopf, RLE International GmbH, Köln

Gizeh bezieht neues Zentrallager
Die Gizeh Raucherbedarf GmbH aus Gummersbach eröffnet im November ein neues Zentrallager in Bergneustadt-Wiedenest. 35 Logistikfachkräfte werden dort künftig arbeiten, sechs der Arbeitsplätze wurden hier neu geschaffen. Gizeh liefert heute in 80 Länder weltweit Blättchen, Filterhülsen und Filter. Aus Wiedenest werden zukünftig 1.000 Pakete pro Tag verschickt.

Jubiläum mal ganz anders
2017 feiert der Kölner Übersetzungsdienstleister Lingua-World GmbH sein 20-jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass hat Gründerin und Inhaberin Nelly Kostadinova drei Mädchen aus Südafrika für eine Woche nach Köln eingeladen. Die Kinder besuchten unter anderem Unternehmen und das Odysseum. In Johannesburg werden sie von der Jugendorganisation Youth Alive Ministries (YAM) gefördert, die Kostadinova seit mehreren Jahren vor Ort persönlich unterstützt.

KSK-Immobilien zeigt Präsenz in neuen Ladenlokalen
Die KSK-Immobilien GmbH hat im Oktober in der Neumarkt Passage in der Kölner Innenstadt ein neues Ladenlokal eröffnet. Das Unternehmen möchte auf diese Weise mehr Präsenz in Bereichen mit hoher Kundenfrequenz zeigen. In den kommenden Monaten sollen weitere Ladenlokale in Erftstadt und Troisdorf eröffnet werden.

Flughafen Köln Bonn legt zweiten Nachhaltigkeitsbericht vor
Der Köln Bonn Airport hat die zweite Auflage seines Nachhaltigkeitsberichts veröffentlicht. Der Bericht beschreibt Aktivitäten des Flughafens in den Bereichen Ökonomie, Ökologie und Soziales. Im Vergleich zum ersten Berichtsjahr 2014 habe man einige Erfolge erzielt. Unter anderem sei der Fluglärm reduziert, ein "Ökokonto" für die Wahner Heide eingerichtet und die Flotte der Fahrzeuge mit umweltschonenden Antriebstechnologien deutlich erhöht worden.

 

"Fiete Hide and Seek" ist eine der ausgezeichneten Apps von Ahoiii Entertainment.

Auszeichnung für Kinder-App aus Köln
Zum dritten Mal in Folge darf sich das Kölner Team von Ahoiii Entertainment über den Medienpreis "GIGA-Maus" freuen, der jährlich auf der Frankfurter Buchmesse von der Zeitschrift Eltern Family verliehen wird. Aufs Siegertreppchen schafften es gleich drei Spiele-Apps mit dem Seemann Fiete: Die Kinder-Apps Fiete Hide and Seek, Fiete Cars und Fiete Sports wurden von der Jury als „Fiete-Reihe“ zum besten Spiel und zum Sieger in der Kategorie "Kinder 6 - 10 Jahre" gewählt.

90 Azubis beim zweiten "Azubi Social Day"
Einen Tag lang haben rund 90 Azubis ihre Arbeitskraft in den Dienst sozialer Einrichtungen in Bergisch Gladbach gestellt: Die jungen Frauen und Männer des "Azubi Social Day" kommen aus 14 Unternehmen, die entweder zur Industrie gehören oder industrienahe Dienstleistungen erbringen. In unternehmensgemischten Teams besuchten die jungen Leute Einrichtungen wie das Bethanien Kinderdorf oder die Villa Löwenzahn. Dort übernahmen sie handwerkliche Arbeiten, bastelten und plauderten mit den Klienten oder unternahmen Ausflüge mit ihnen.
Der Azubi Social Day fand zum zweiten Mal in Bergisch Gladbach statt. Er wird organisiert von der In|Du|strie-Initiative Gemeinsam.Zukunft.Leben., die die IHK Köln in der Wirtschaftsregion Köln im Jahr 2013 gestartet hat und die inzwischen von mehr als 200 Unternehmen unterstützt wird. Die Initiative will die Akzeptanz der Industrie in der Gesellschaft fördern und die große Bedeutung der Branche verdeutlichen. Allein in Bergisch Gladbach bieten mehr als 50 Industrieunternehmen rund 5.700 Arbeitsplätze.

Der Azubi Social Day soll nicht nur den sozialen Einrichtungen ganz praktischen Nutzen bringen, sondern auch die Rolle der Industrie für die Berufsausbildung in der Region verdeutlichen. „Akzeptanz bekommen Unternehmen nicht geschenkt, sie muss erarbeitet werden", sagte Fred Arnulf Busen, Geschäftsführer der Polytron Kunststofftechnik GmbH & Co. KG und Sprecher der In|Du|strie-Initiative Gemeinsam.Zukunft.Leben.

Jäger + Schmitter eröffnet weiteren Standort
Der Kölner Kommunikationsspezialist Jäger + Schmitter DIALOG GmbH hat im Oktober in Aachen eine weitere Niederlassung eröffnet. Das Unternehmen widmet sich vor allem der Kundenbetreuung im Bereich erklärungsintensiver Produkte. Im neuen Aachener Callcenter geht es speziell um die Bearbeitung hochkomplexer technischer Fragen und Anliegen. Einen dritten Standort hat Jäger + Schmitter im italienischen Verona.

Piwik PRO erweitert Software-Angebot
Der Kölner Enterprise Analytics-Anbieter Piwik PRO hat sein Software-Portfolio erweitert und bietet ab sofort neben Web Analytics und Tag Management zwei weitere Module an: Content-Personalisierung und Data Management. Diese vier Module komplettieren die Piwik PRO Marketing Suite.

PSD Bank Köln erhält Auszeichnung für Kundenservice
Das Handelsblatt hat zusammen mit der Beratungsgesellschaft Emotion Banking eine Umfrage in Auftrag gegeben, in der Kunden ihre Bank hinsichtlich des Services, des Digitalangebots, der Beratung und der Zufriedenheit bewerten sollten. Die PSD Banken haben hierbei den ersten Platz belegt. Für eine Mischung aus attraktiven Konditionen, persönlicher Beratung und hervorragendem Service erhielt die PSD Bank Köln eG als Teil der PSD Bankengruppe eine Auszeichnung im Bereich „Bester Service – Kundenstimme 2017“.

Stiftung von Talke unterstützt KIDsmiling
Die LIGHT Stiftung des Logistikdienstleisters Talke hat dem Kölner Verein KIDsmiling 5.000 Euro gespendet. Das Hürther Unternehmen will mit seiner Stiftung (Live In Greater Hope for Tomorrow) die Lebensbedingungen und die Perspektiven benachteiligter junger Menschen verbessern. KIDsmiling fördert Kinder mit Sport- und anderen Angeboten.