Stichwortsuche

Aktuelles

Meldungen im Februar 2017

Fast zehn Tonnen schwer ist das alte Schwebebahn-Teil, das jetzt zum Bistro wird.
Foto: LANG AG

Alter Schwebebahn-Waggon wird zum Bistro
Ein alter Waggon der Wuppertaler Schwebebahn wird auf dem Gelände der LANG AG in Lindlar nach einer Innensanierung umfunktioniert und dann als extravagantes Café und Bistro für Beschäftigte und Kunden dienen. Das über 24 Meter lange und fast zehn Tonnen schwere bergische Original wurde mit einem Schwertransporter angeliefert. Firmengründer Paul Detlef Lang hatte sich mit Blick auf den Erhalt eines Teils der bergischen Geschichte um den Waggon bemüht.

Händler für Badkultur und Sanitärartikel schafft 300 Jobs in Bedburg
Der Mönchengladbacher Fach- und Onlinehändler für Badkultur und Sanitärartikel Reuter GmbH erweitert seine Logistikkapazitäten mit dem Kauf eines 100.000 Quadratmeter großen Grundstücks in Bedburg. Mit dem Bau soll Anfang dieses Jahres begonnen werden. Das inhabergeführte Unternehmen schafft damit für rund 300 Mitarbeiter in Bedburg neue Arbeitsplätze. Geschäftsführer Bernd Reuter lobte ausdrücklich die besondere Unterstützung der Verwaltung und des Bürgermeisters Sascha Solbach.

Kultur- und Kreativwirtschaft im IHK-Bezirk Köln auf Wachstumskurs
Die Kultur- und Kreativwirtschaft ist seit Jahren ein wichtiger Wirtschaftsfaktor im IHK-Bezirk Köln. Nach einer neuen Studie des Wirtschaftsforschungsinstituts Prognos AG für die IHK Köln wächst ihre Bedeutung weiter: Der Umsatz des Wirtschaftszweigs kletterte zwischen 2009 und 2014 von 8,3 auf 9,6 Milliarden Euro. Die durchschnittliche jährliche Wachstumsrate lag mit 2,9 Prozent deutlich über der von NRW (0,5 Prozent) und Bund (1,8 Prozent). „Die Medienwirtschaft ist das Rückgrat der Kultur- und Kreativwirtschaft im IHK-Bezirk. Umsatztreiber sind vor allem die Teilmärkte Software/Games sowie Presse und Film“, so Dr. Ulrich S. Soénius, stellvertretender Hauptgeschäftsführer und Geschäftsbereichsleiter Standortpolitik der IHK Köln.

Fünfte Auflage des „Cologne Business Day“
Unter dem Motto „Kommunikation im Zeitalter neuer Medien“ findet am 24. März 2017 der 5. Cologne Business Day in den Räumen der IHK Köln statt. Wie bereits in den Vorjahren sind kleine und mittelständische Unternehmen aus Köln und der Region dazu eingeladen, als Aussteller oder Besucher teilzunehmen. Das Veranstaltungskonzept ist eine Mischung aus branchenübergreifender Messe, Netzwerktreffen und Vortragsprogramm.

Digital Hub Cologne ist gestartet
Der Digital Hub Cologne hat im Dezember seine Arbeit aufgenommen. Ziel der sechs DWNRW-Hubs (neben Köln auch Aachen, Bonn, Düsseldorf, Münsterland und Ruhrgebiet) ist es, innovative Start-ups und Ideen mit Unternehmen, Wissenschaft und Industrie zusammenzubringen. So sollen Geschäftsmodelle entwickelt werden, um NRW als Digitalland nach vorne zu bringen. Der Kölner Hub wird von Stadt, Universität und IHK Köln getragen.

Gladbacher Unternehmen fordern mehr Flächen an der A4
Das IHK-Wirtschaftsgremium Bergisch Gladbach der IHK Köln hat den Vor-Entwurf zum Flächennutzungsplan der Stadt Bergisch Gladbach begrüßt, fordert aber eine Nachbesserung im Hinblick auf Gewerbeflächen an der A4. Hier sollten nach Ansicht der Unternehmer neue, größere und zusammenhängende Flächen als Gewerbegebiete ausgewiesen werden.

Kausemann führt Wirtschaftsjunioren Oberberg
Die Wirtschaftsjunioren Oberberg haben einen neuen Vorstand gewählt: Neuer Vorsitzender ist Matthias Kausemann, Steuerberater und Fachberater für Controlling und Finanzwirtschaft bei der dhpg in Gummersbach. Unterstützt wird er von seinen Stellvertretern Jörg Dißmann (Gizeh Raucherbedarf GmbH) und Anna Simon (Kleusberg GmbH & Co. KG). Als Immediate Past President (IPP) amtiert der bisherige Vorsitzende Michel Zacher (Sparkasse Gummersbach Bergneustadt).

von oben links: Anna Schwermer (IHK Köln), Jörg Dißmann, Anna Simon, Matthias Kausemann, Michel Zacher.

Jedes zehnte rheinische Unternehmen in ausländischem Besitz
Das Rheinland ist ein ausgesprochen internationaler Wirtschaftsstandort: Nach der aktuellen Studie „Ausländische Unternehmen im Rheinland“ der IHK-Initiative Rheinland ist mehr als jedes zehnte Unternehmen der Region in ausländischem (Kapital-)Besitz. Insgesamt gibt es mehr als 55.000 ausländische Unternehmen, drei Viertel davon sind Kleingewerbetreibende.

Neuer Vorstand der Wirtschaftsjunioren Leverkusen/Rhein-Berg
Vorsitzender der Wirtschaftsjunioren Leverkusen/Rhein-Berg ist im Jahr 2017 Thomas Mierzwa, Niederlassungsleiter der Winwork PersonalService GmbH in Leverkusen. Er löst Stephanie Gierlichs, juristische Assistentin der Wellpappenwerk Franz Gierlichs GmbH & Co. KG, ab. Neu hinzugewählt wurden Maximilian Bertram (Bestattungshaus Peter Bertram GmbH) und Sebastian Will (Finanzring GmbH); Andrew Gläser (Rheingeist Werbeagentur, Leverkusen) wurde bestätigt.

Der neue Vorsitzende Thomas Mierzwa (Mitte) mit (v.l.) Sebastian Holthus (IHK Köln) und den Vorstandsmitgliedern Maximilian Bertram, Andrew Gläser und Sebastian Will.

Dritte Niederlassung der BOS
Die BOS Büro- und Objekteinrichtungen GmbH hat im Kölner Rheinauartoffice ihre dritte Niederlassung eröffnet. Die neue BOS Arbeitswelt ist ein Joint Venture des Büroausstatters aus Wiehl mit dem US-Anbieter Steelcase.

Demodern zieht um
Die Agentur Demodern GmbH Köln ist aus dem Belgischen Viertel auf das Vulkan-Gelände im Stadtteil Ehrenfeld umgezogen und findet dort mit 500 Quadratmetern deutlich mehr Platz. Demodern ist auf digitale Kommunikation für Kunden wie Ikea und Nike spezialisiert.

Giga-Maus für Ahoiii
Der Kölner App-Entwickler Ahoiii Entertainment UG hat für seine Rechnenlern-App Fiete Math den Software-Preis „Goldene GIGA-Maus“ für das beste Programm des Jahres gewonnen. Den Preis verleiht die Zeitschrift „Eltern Family“.

Kirberg übernimmt Messegastronomie
Die Kirberg GmbH ist mit Büro und Verwaltung in direkte Nähe zur Koelnmesse gezogen. Zum Jahresbeginn hat sie gemeinsam mit der Aramark aus Neu-Isenburg die Messegastronomie auf dem Gelände der Koelnmesse übernommen.

Einstieg: Messe zur Berufswahl
Die Berufsmesse „Einstieg Köln“ findet am 10.und 11. Februar 2017 zum 17. Mal in der Koelnmesse statt. Rund 300 Aussteller und 25.000 Besucher – Schüler, Eltern und Lehrkräfte – werden zu der Messe erwartet, die Orientierung bei der Berufswahl bietet. Auch die IHK Köln ist als Aussteller
vertreten.

Zum Essen hoch hinaus
Die Mindset Media GmbH aus Köln betreibt inzwischen mehr als 50 „Dinner in the sky“-Plattformen in rund 50 Ländern. Die mobile Eventlocation bietet 22 Personen Platz und wird per Kran in 50 Meter Höhe gezogen.

Gürzenich-Quartier voll vermietet
Kurz nach Fertigstellung des Neubaus Gürzenich-Quartier in der Kölner Innenstadt vermeldete die Projektgesellschaft bereits eine Vollvermietung der 11.000 Quadratmeter Büroflächen. Die letzten noch vakanten 2.300 Quadratmeter bezieht der Landschaftsverband Rheinland mit der Verwaltung des neuen Jüdischen Museums und seinem Kulturdezernat.

50 Jahre Ferchau Engineering
1966 gründete Heinz Ferchau sein Ingenieurbüro in Gummersbach - heute beschäftigte Ferchau Engineering mehr als 6.600 Ingenieure und IT-Consultants in über 90 Standorten und Niederlassungen. Ferchau Engineering unterstützt seine Kunden in den Branchen Anlagenbau, Elektrotechnik, Fahrzeugtechnik, Informationstechnik, Luft- und Raumfahrttechnik, Maschinenbau und Schiffbau/Meerestechnik bei der Entwicklung neuer Technologien und Produkte sowie dem Management kompletter Entwicklungs- und IT-Prozesse. Zur ABLE-Group gehören neben Ferchau Engineering noch die Unternehmen M Plan GmbH (Gummersbach), plantING GmbH (Köln), PrimeING GmbH (Gummersbach) und die top itservices AG (Unterhaching). Insgesamt beschäftigt die ABLE-Group weltweit rund 8.500 Mitarbeiter an 110 Standorten.

eco Verband begrüßt Heise Medien als 1.000. Mitglied
Im eco–Verband der Internetwirtschaft e. V. arbeiten nun mehr als 1.000 Mitglieder an der Gestaltung des Internet. Als 1.000. Mitglied begrüßte der Verband mit Heise Medien einen der führenden Verlage Deutschlands. Seit 1995 tauschen sich Vereinsmitglieder und Gäste des eco Verbands aus: In über 100 Veranstaltungen jährlich diskutieren sie neue technische Entwicklungen und Anwendungsmöglichkeiten. Die 1.000 Mitglieder haben zudem die Möglichkeit, in eco Kompetenzgruppen zu Zukunftsthemen mit Experten und Entscheidungsträger der Internetwirtschaft zusammen zu arbeiten. Mitglieder informieren sich über aktuelle Trends und Entwicklungen, präsentieren sich im Branchennetzwerk und tauschen sich aus.

Gebäudetechnik aus Radevormwald für die Elbphilharmonie
In der neu eröffneten Elbphilharmonie ist auch die Gira Giersiepen GmbH & Co. KG aus Radevormwald dabei. Denn der Hersteller von Elementen für die Gebäudesteuerung hat das Konzerthaus in der Elbmetropole mit „Smart Building“-Technologie ausgestattet. Zum Einsatz kommen die Gira-Produkte – darunter unter anderem Schalter, Steckdosen, LED-Signalleuchten und Tastsensoren – in den Konzertsälen sowie in den Publikums-, Gastronomie- und Backstage-Bereichen.

Köln Bonn Airport: Wachstum auf Rekordniveau 
Das Jahr 2016 endete für den Köln Bonn Airport mit neuen Rekorden: 11,9 Millionen Passagiere verzeichnete der Flughafen im vergangenen Jahr – und damit so viele wie noch nie. Das waren 1,6 Millionen Fluggäste mehr als im Jahr davor, was einem kräftigen Zuwachs von 15 Prozent entspricht. Neben dem Passagierverkehr erreichte auch die Luftfracht ein Allzeithoch. Bis zum Jahresende wurden 786.000 Tonnen Waren und Güter umgeschlagen – ein Anstieg im Vergleich zu 2015 um 4 Prozent.
Entscheidenden Anteil an den hohen Zuwächsen im Passagierverkehr haben die Low-Cost-Carrier. Wachstumstreiber war in diesem Jahr die neue Eurowings, die in Köln/Bonn Low-Cost-Langstreckenflüge anbietet. Im aktuellen Winterflugplan bedient die Lufthansa-Tochter 14 Langstreckenziele in Asien, in der Karibik und den USA. 2017 kommen mit Windhoek in Namibia sowie Las Vegas, Orlando und Seattle weitere Destinationen in Übersee hinzu. Ebenfalls zum Wachstum beigetragen hat die irische Ryanair, die ihr Streckenangebot am Köln Bonn Airport im vergangenen Jahr auf 21 Ziele im Sommer ausgebaut hat.

Aus Yello Strom wird Yello
Rundumerneuerung beim Kölner Unternehmen Yello Strom: Die Marke heißt ab sofort nur noch Yello und präsentiert sich mit dem neuen Claim „Mehr als du denkst.“. Auch Logo und Corporate Design sind neu. Der Relaunch zum 18. Geburtstag soll dem über die Jahre stetig gewachsenen Produktangebot der Marke Rechnung tragen, das neben Strom mittlerweile auch Gas, Bundle-Produkte und smarte digitale Services umfasst.
2014 brachten die Kölner das erste Bundle-Produkt auf den Markt, ein Kombinationsangebot aus Strom und Tablet. Im vergangenen Jahr wurde mit „kWhapp“ der digitale Kundenservice ausgebaut.