Stichwortsuche

Aktuelles

Meldungen im Dezember 2016

Foto: Maxi Uellendahl (Wirtschaftsjunioren Köln)

Wirtschaftsjunioren Köln: Vorstand gewählt
Die Wirtschaftsjunioren Köln haben ihren Vorstand gewählt: Als Vorsitzender wurde Peer Bieber (3.v.l., TalentFrogs GmbH) bestätigt. Dr. Carolina Pasamonik (3.v.r., Lektorat, Recherche, Text) übernimmt das Amt des Deputy. Viktoria Peveling (r., Life­t­imefilms), Michael Bode (2.v.r., VisionGesund Gesellschaft für betriebliches Gesundheitsmanagement mbH) und Oliver Just (4.v.l., FRÖBEL Bildung und Erziehung gGmbH) komplettieren das Team. Jan Niclas Schatka (l., INSZENIEREN) bleibt als Past President Teil des Vorstands. Ebenfalls im Bild: Jennyfer Gringmuth, Geschäftsführerin der Wirtschaftsjunioren, IHK Köln (2.v.l.). Als großes Projekt steht 2017 die Bundeskonferenz #CGN 2017 auf der Agenda, die dieses Mal von den Kölnern ehrenamtlich organisiert wird.     
Foto: Maxi Uellendahl (Wirtschaftsjunioren Köln)                                                   


Aufbewahrungsfrist für Carnets endet
Die für die IHKs verbindliche Aufbewahrungsfrist für Carnets A.T.A. und C.P.D. beträgt drei Jahre, gerechnet vom Ende von deren Gültigkeit. Ab dem 1. Januar 2017 ist die IHK Köln daher nicht mehr verpflichtet, Carnets aufzubewahren, die bis einschließlich 31. Dezember 2013 gültig waren. Carnet­Inhaber können diese Carnets bis zum 31. März 2017 in der IHK-Hauptgeschäftsstelle, Unter Sachsenhausen 10-26, 50667 Köln, abholen. Carnets, die bis dahin nicht angefordert worden sind, werden vernichtet. Der Abholtermin kann mindestens zwei Tage vor der Abholung unter Tel. 0221 1640-132 bis -137 vereinbart werden

25 Jahre kreative Markenkommunikation
Seit nunmehr 25 Jahren sorgt die inhabergeführte Agenturgruppe Counterpart Group GmbH für kreative Markenkommunikation. Das Kölner Unternehmen ist in der Region mit dem Marketing unter anderem für Früh Kölsch, AWB oder NetCologne präsent. Darüber hinaus zählen Michael Maasmeier, geschäftsführender Gesellschafter, und sein Team von 40 Beschäftigten auch überregional bekannte Marken wie Provinzial zu ihren Kunden.
Foto: Counterpart


Seit 80 Jahren am Markt
Der Dialogmarketing-Dienstleister und Crossmedia-Berater Karl Trebbau GmbH in Köln feiert sein 80-jähriges Bestehen. Das Unternehmen mit aktuell 128 Mitarbeitern aus 18 Nationen hat sich in acht Jahrzehnten von einem Adressverlag über einen Dialogmarketingdienstleister hin zu einem Media-Fullservice-Anbieter gewandelt. Die Kölner betreuen zum Beispiel Händler und Versandhändler, Telekommunikationsdienstleister, Energieversorger, Medien, Spendenorganisationen, Modelabel, Unternehmen der Gesundheitsbranche sowie Versicherungen und Finanzdienstleister.

NRW-Unternehmer in Brüssel
Mitte Oktober vertrat Dr. Wolfang Beckers-Schwarz gemeinsam mit sieben weiteren Unternehmerinnen und Unternehmern als Delegierte der IHKs NRW beim "Europäischen Parlament der Unternehmen" in Brüssel die IHK Köln. Die Delegierten diskutierten mit Vertretern der EU - darunter EU-Kommissar Günther Oettinger - unter anderem über die Themen Handelspolitik und Binnenmarkt.
Foto: Philippe Veldeman

30 Jahre Bernd Reiter Gruppe - Immobilienentwicklung mit engem Bezug zur Kunst
Zukunftsorientierte Wohn- und Gewerbeprojekte, ein besonderer Anspruch an Design, Bauweise sowie Raumkonzept und stets ein enger Bezug zur Kunst - diesem Anspruch folgt die Arbeit der Bernd Reiter Gruppe seit nunmehr 30 Jahren. Der Kölner Immobilienprojektentwickler zeigte seine besondere Verbindung zur bildenden Kunst auch anlässlich des Firmenjubiläums und veranstaltete seinen diesjährigen Jahresempfang Ende Oktober auf der Kölner Kunstmesse ART.FAIR 2016. 
Firmengründer Bernd Reiter, der mittlerweile auch als bildender Künstler arbeitet, präsentierte dort seine Installation „Ironie des Schicksals“, die als größtes Kunstwerk auf der Messe eine Sonderfläche einnahm. Als Immobilienentwickler und Bauträger hat der Unternehmer seit Gründung der Bernd Reiter Gruppe im Wortsinne „schräge Konstruktionen“ gebaut: So ist das gesamte von der Bernd Reiter Gruppe entwickelte Kunst- und Medienviertel in Hürth im dekonstruktivistischen Stil gehalten. Und mit dem flux7 am Kölner Grüngürtel hat das Unternehmen darüber hinaus eines der größten Passivhäuser Europas errichtet.

Start-up Homelike und Axa-Konzern freuen sich über Preis der Digitalen Wirtschaft NRW  
NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin hat zum dritten Mal den DWNRW-Award verliehen. Der Preis der Digitalen Wirtschaft des Landes NRW wird seit 2014 in den drei Kategorien Konzern, Mittelstand (Unterkategorien Handwerk und Handel) und Start-up verliehen. Er zeichnet Unternehmen aus, die sich im Themenfeld der Digitalisierung und der Digitalen Transformation in NRW besonders hervorgetan haben.
Das Unternehmen Homelike aus Köln erhielt den von der NRW.BANK mit 5.000 Euro dotierten Förderpreis in der Kategorie Start-ups für seine Plattform, die möblierte Appartements für Geschäftskunden vermittelt. Sie bietet online kostengünstige Alternativen für längere Aufenthalte, die mehr Platz, Freiheiten und Privatsphäre als Hotelzimmer versprechen.
Gewinner in der Kategorie Großunternehmen wurde die AXA Konzern Aktiengesellschaft, die mit dem “Innovation Campus“ in Köln eine Schnittstelle zwischen Konzern und Startup-Szene geschafften hat. Als strategischer Partner investiert sie in Geschäftsideen, die in den Bereich der Versicherungen passen. Dafür bietet das Unternehmen eine starke Marke, den Zugang zu Know-how, Netzwerk und Kapital.
Die Preisverleihung fand Ende November im Rahmen des ersten DWNRW-Summit auf der Zeche Zollverein in Essen statt. Der Tag der Digitalen Wirtschaft NRW brachte 750 Akteure aus den Bereichen Startup, Mittelstand und Industrie zusammen.

RLE INTERNATIONAL siegt beim Unternehmenswettbewerbs „Demographie FIT“
Die RLE INTERNATIONAL GmbH aus Overath ist Sieger des ersten Unternehmenswettbewerbs „Demographie FIT“. Ralf Laufenberg, Geschäftsführer und CEO des Unternehmens für Entwicklungs- und Beratungsdienstleistungen, nahm den Preis aus den Händen von Landrat Dr. Hermann-Josef Tebroke, Landrat des Rheinisch-Bergischen Kreises, entgegen. Initiiert hatte den Wettbewerb Elke Strothmann, Geschäftsführende Gesellschafterin der Agentur Strothmann GmbH.
RLE bietet nach Einschätzung der Expertenjury bereits seit vielen Jahren außergewöhnlich vielfältige Maßnahmen, um für ältere Mitarbeiter jenseits des 55. Lebensjahres ein altersfreundliches Arbeitsumfeld zu schaffen. So achte das Unternehmen stets darauf, dass Beschäftigte unterschiedlicher Generationen nicht nebeneinander, sondern miteinander arbeiten. Bereits Hochschulabgänger bekommen während ihrer Eingewöhnungsphase im Unternehmen einen älteren Mitarbeiter mit langer Betriebszugehörigkeit als Paten an die Seite gestellt, der für sie fachlicher Ansprechpartner und persönliche Vertrauensperson gleichermaßen ist. Selbst ehemalige Mitarbeiter, die bereits im Ruhestand sind, können noch als Experten im Rahmen sog. „Campus Trainings“ ihren Wissens- und Erfahrungsschatz an die Jungen weitergeben. Ältere Beschäftigte profitieren zudem von einem breit gefächerten Gesundheitsmanagement (Rückenschulen, Ernährungskurse, Vorsorgeuntersuchungen, jährlich stattfindende Gesundheitstage) sowie von flexiblen Arbeitszeit- und Altersteilzeitmodellen.

Kalapa-Training „Working Mind“ mit dem Europäischen Trainingspreis 2016/17 (BDVT) ausgezeichnet
Resilienz, Zufriedenheit und kooperative Zusammenarbeit im Unternehmensalltag zu etablieren und zu stärken, das sind die Ziele des Achtsamkeitstrainings „Working Mind“ der Kalapa Leadership Academy mit Sitz in Bergisch Gladbach. Der Berufsverband für Trainer, Berater und Coaches (BDVT) zeichnete das Konzept nun mit dem Europäischen Preis für Training, Beratung und Coaching aus, der seit 1992 vergeben wird. Liane Stephan, Geschäftsführerin der Kalapa Leadership Academy, und Trainer Matthias Nitsche (Foto) nahmen den Preis entgegen.

WEITERE THEMEN