Stichwortsuche

Service

Kommunalpolitik: Nah dran

Die IHK Köln sorgt dafür, dass Anliegen der Unternehmen Gehör finden. Dabei hilft die neue Struktur der Ausschüsse.

Text: Werner Grosch und Susanne Hartmann

Ein Beispiel: CDU und Grüne wollen im Kölner Rat gemeinsam mit der jungen Initiative Volt
die Politik in Köln in den nächsten fünf Jahren prägen. Nach positiv verlaufenen Sondierungs-gesprächen arbeiten derzeit zehn Arbeitsgruppen an der konkreten Ausgestaltung der Verein­barung, die Mitte Februar stehen und dann voraussichtlich im März von Parteitagen abgesegnet werden soll.

Das erste Papier brachte für die regionale Wirtschaft einige erfreuliche Punkte, wie die Festschreibung der Gewerbesteuer für fünf Jahre und die Idee einer Mittelstandsver­einbarung mit der IHK Köln. Andere wichtige Kölner Themen, wie zum Beispiel die Ost-West-Achse, fehlen noch. „Der direkte Draht zu den Fraktionen ist uns sehr wichtig, denn im persön­lichen Gespräch lassen sich die Anliegen der Wirtschaft am besten platzieren und erläutern. Daher habe ich im Rahmen meiner Antrittsbesuche sowohl mit den großen Fraktionen in Köln gesprochen als auch mit vielen Politikerinnen und Politikern in unseren Regionen“, sagt Dr. Nicole Grünewald, Präsidentin der IHK Köln. „An diese konstruktiven Gespräche knüpfen wir jetzt mit dem ge­­samten Präsidium an. Wir sehen dies als zentralen Baustein unserer Arbeit. Denn wie soll die Politik erfahren, was die Unter­­­nehmer­innen und Unternehmer in der Region be­wegt, wenn wir es nicht auch im persönlichen Gespräch kommunizieren?“

Vollversammlung diskutiert politische Themen

Deshalb stehen politische Entscheidungen und die Meinungsfindung dazu auch im höchsten ehrenamtlichen Gremium der IHK Köln, in der Vollversammlung, ganz oben auf der Agenda. Wahlprüfsteine, Exit-Strategien aus der Corona-Krise, Forderungen nach Sicherheit und Sauber­keit am Kölner Neumarkt oder die Lage der einzelnen Branchen wurden lebhaft diskutiert. Selbst mit Abstand in großen Hallen oder bei rein virtuellen Sitzungen der Vollversamm­lungen: „Die Diskussionen sind konstruktiv und die sehr unterschiedlichen Erfahrungen aus den
Unternehmen geben ein differenziertes Meinungsbild. Und: Es macht uns allen große Freude,
uns für unsere Region einzusetzen und wirklich etwas im Sinne der Wirtschaft zu bewegen!“

Die so entstandenen Resolutionen sind Basis für Forderungen an die politischen Entscheidungs­­träger. Über offizielle Schreiben der IHK Köln an die politischen Vertre­terinnen und Vertreter, über Pressestatements, aber auch über persönliche Gespräche, in Videokonferenzen oder in Diskus­sionsrunden werden konkrete Forderungen gestellt und es wird nachgehalten, ob diese auch umgesetzt werden. Manchmal ist dafür ein langer Atem nötig, aber: Die IHK Köln bleibt dran – zum Beispiel beim Zustand der Kölner Brücken.

Neue Ausschüsse bereiten die Themen fachlich vor

Um dem breiten Spektrum an relevanten Wirtschaftsthemen gerecht zu werden und die
Unternehmerinnen und Unternehmer der Region noch stärker einzubinden, wurden die Aus­schüsse neu ausgerichtet. Nun gibt es sechs Ausschüsse, jeweils mit zwei Ausschussvorsitzenden und begleitet von Mitgliedern des Präsidiums (siehe Text unten).

Ergänzend dazu gibt es zahlreiche Branchengremien, in denen sich innerhalb der einzelnen Branchen ausgetauscht wird und die zu aktuellen Themen ebenfalls Vorschläge für Ausschüsse und Vollversammlung erarbeiten können. Auch hier ist Mitmachen ausdrücklich erwünscht – und ganz nebenbei sind diese Gremien wertvolle Netzwerke innerhalb der eigenen Branche.

Wirtschaftgremien, beratende Versammlungen, Arbeitskreise und öffentliche Runden

Regionale Wirtschaftsgremien, unsere beratenden Versammlungen, Arbeitskreise und öffentliche
Runden ergänzen das Angebot. Wer sich ehrenamtlich engagieren möchte, sich für wirtschaftspolitische Themen interessiert und einen engen Austausch mit Unternehmerinnen und Unternehmern und unseren hauptamtlichen Mitarbei­terinnen und Mitarbeitern sucht, findet bei der IHK Köln den passenden Rahmen.

Honor Circle

Für einige Unternehmerinnen und Unternehmer ist das ehrenamtliche Engagement fast ein Lebens­­­­werk geworden, das sie über viele Jahrzehnte begleitet: „Für diese hoch engagierten Unter­nehmerinnen und Unternehmer haben wir einen ‚Honor Circle‘ gegründet, damit sie beispiels­weise bei hochwertigen Vortragsabenden oder dem Austausch mit jungen Unter­nehmen mit uns in Kontakt bleiben und das Netzwerk unserer IHK weiter bereichern“, sagt Nicole Grünewald.

Weitere Infos und einen Überblick über die Ausschüsse und Gremien der IHK Köln


WEITERE THEMEN