Stichwortsuche

Service

IT-Sicherheit

Kostenlose Hilfe mit dem „Sec-o-Mat“

Es ist der pure Horror: Plötzlich sind alle Daten auf der Festplatte verschlüsselt. Rechnungen, Kundenakten, E-Mails, überall ist der Zugriff verweigert. Der Grund: Ein Trojaner, eingeschleust von Hacker:innen, die nun Lösegeld für die Freigabe der Daten fordern. Kein Einzelfall: Cyberattacken auf Unternehmen verschärfen sich in der Pandemie, warnt der Bundesverband der Deutschen Industrie (BSI). Besonders bei Lösegeld-Angriffen sei eine gesteigerte Aggressivität festzustellen. Schon 2019 hatten solche digitalen Attacken laut IT-Branchenverband BITKOM bei 70 Prozent der Unternehmen einen Schaden verursacht und ie Bedrohungslage spitzt sich weiter zu.

Besonders erfolgreich sind Cyberkriminelle bei kleinen und mittleren Unternehmen (KMU). Eine Gruppe, die oftmals keine Rückendeckung von IT-Sicherheitsabteilungen genießt, wenig Budget für IT-Sicherheit hat und Angriffen somit fast schutzlos ausgeliefert ist. „Für diese Zielgruppe gibt es nun die Transferstelle IT-Sicherheit im Mittelstand mit dem Online-Tool Sec-o-Mat. Anwender können ihren Schutz individuell und kostenfrei erhöhen“, sagt Dieter Schiefer, Leiter Informations- und Kommunikationstechnik bei der IHK Köln. „Das Tool ermittelt den IT Sicherheitsbedarf und entwickelt automatisch einen Handlungsplan, den Unternehmen Schritt für Schritt verfolgen können.“ Mitarbeiter:innen der IHK Köln stehen dabei auf Wunsch bei einem kostenlosen virtuellen Beratungstermin zur Seite.

Unternehmen finden das Online-Tool unter der Adresse www.sec-o-mat.de. Die Bedienung ist intuitiv verständlich. Anwender:innen müssen lediglich einige Fragen zu Unternehmensbereichen beantworten, in denen IT-Sicherheit eine Rolle spielt – etwa bei Personalmanagement, Produktion oder Kundendienst. Wenige Klicks später erstellt das System einen Aktionsplan, der als PDF abrufbar ist. Er nimmt organisatorische, personelle und technische Bereiche in den Fokus. Für jeden Bereich gibt es Vorschläge, wie sich die IT-Sicherheit erhöhen lässt, wie beispielsweise der Umgang mit Passwörtern gelingt oder welche Regeln es im Home-Office einzuhalten gilt.

Sec-o-Mat ist ein Angebot der Transferstelle IT-Sicherheit im Mittelstand (TISiM), ein Projekt, mit dem das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie Anlaufstellen für IT-Sicherheit anbietet. Die IHK Köln ist Teil des Netzwerks.
www.ihk-koeln.de/245881 und 101899

Infotag „IT-Sicherheitstag NRW“ der NRW-IHKs mit Hilfestellungen für KMU am 2. Dezember.
www.it-sicherheitstag-nrw.de

WEITERE THEMEN