Stichwortsuche

Zwei von rund 5.000: Von Christopher Meier, Geschäftsführer Aus- und Weiterbildung der IHK Köln, erhielten Marita Martens und Sven Kotlorz ihre Berufungsurkunden. Foto: Olaf-Wull Nickel
Aktuelles

IHK-Prüferwesen wird immer digitaler

Rund 5.000 ehrenamtliche Prüferinnen und Prüfer sichern die Qualität der beruflichen Abschlussprüfungen in Industrie, Handel und Dienstleistungen in der Region. Auch in diesem Bereich kommt die interne Digitalisierung der IHK Köln voran: Bereits aktive Mitglieder der Prüfungsausschüsse können viele Prozesse jetzt direkt online abwickeln, etwa die Vorbereitung auf Prüfungen oder die Anträge auf Aufwandsentschädigungen.

Die Aufgaben der Frauen und Männer in den insgesamt 418 Prüfungsausschüssen sind vielfältig: Sie begleiten und fördern den beruflichen Nachwuchs, korrigieren schriftliche Prüfungsarbeiten, Arbeitsproben und Projektarbeiten. Sie führen Prüfungsgespräche und erstellen schriftliche oder praktische Prüfungsaufgaben. Kurz und gut: Sie sichern den Fachkräftenachwuchs und damit den gesamten Wirtschaftsstandort. Die IHK Köln sucht auch stets neue Fachleute aus den unterschiedlichsten Gebieten, die sich hier engagieren wollen. Welche Berufe aktuell gesucht sind, ist auf einer Internetseite ersichtlich. Wenn Sie sich für das Ehrenamt interessieren, wenden Sie sich bitte an: vera.lange@koeln.ihk.de  oder stefanie.krieger@koeln.ihk.de.

Auch das Verfahren für neue Prüferinnen und Prüfer wird zunehmend digital: Von der Erstanmeldung im IHK-Online-Prüferportal über die digitale Übermittlung von Lebenslauf und fachlichen Nachweisen für die Prüfertätigkeit sowie die Auswahl der in Frage kommenden Abschlüsse per Häkchen-Klick bis hin zur Bestätigung der Berufung als Prüfer/-in durch die IHK Köln wird bald alles über ein Online-Portal möglich sein. Das einzige Stück Papier, das am Ende übrig bleibt, ist ein besonders wertiges: die Ernennungsurkunde, die jeder und jede neu oder
wieder berufene Prüfer oder Prüferin von der IHK erhält.


WEITERE THEMEN