Stichwortsuche

Der erste Platz ging an das Team der Sparkasse KölnBonn. Foto: Olaf-Wull Nickel
Aktuelles

IHK Köln zeichnet erfolgreiche „Energie-Scouts“ aus

Energiesparpotenziale erkennen, dokumentieren und Verbesserungen vorschlagen, das ist die Aufgabe von „Energie-Scouts“. 42 Auszubildende aus zwölf Unternehmen haben diese Qualifizierungsmaßnahme der IHK Köln in 2017 abgeschlossen und Ende November ihre Projektarbeiten präsentiert. Aus den teilnehmenden Azubiteams wählte eine Jury drei Sieger aus. Der erste Platz ging an das Team der Sparkasse KölnBonn. Die Azubis dürfen 2018 an der bundesweiten Bestenehrung in Berlin teilnehmen.

„Energie-Scouts schaffen konkrete Mehrwerte. Die Auszubildenden lernen früh, Verantwortung für ein eigenes Projekt zu übernehmen. Die Unternehmen profitieren von den identifizierten Energieeinsparpotenzialen und steigern ihre Attraktivität als Ausbildungsunternehmen“, sagt Elisabeth Slapio, Geschäftsführerin Innovation und Umwelt der IHK Köln. Selbstredend profitiere auch die Umwelt von der realisierten Energieeinsparung. Die drei Siegerteams durften sich über Preisgelder freuen, die maßgeblich von den beiden Hauptsponsoren, Stadtentwässerungsbetrieben Köln und Rheinische Immobilienbörse e. V., gesponsert wurden. Die Teams und Projekte im Überblick:

1. Platz (1.000 Euro):
Sparkasse KölnBonn, Jeannine Najafi Shoushtari, Anna-Lena Hombach, Ramona Zandstra und Lorain Varapragasam für das Projekt „Die Energiesparwoche“. In der Aktionswoche sensibilisierten die Energie-Scouts ihre Kolleginnen und Kollegen dafür, Ressourcen zu schonen. Jeder Wochentag stand unter einem anderen Motto. Geplant ist, das Projekt auf die gesamte Sparkasse KölnBonn auszuweiten. Dadurch könnten beispielsweise jährliche Stromeinsparungen von bis zu elf Prozent erzielt werden.

2. Platz (800 Euro):
Braskem Europe GmbH, Alexander Frick, Stefan Biedermann und Patrick Fronert für das Projekt „Vermeidung von Energieverlust durch defekte Kondensomaten mittels Echtzeitüberwachung“.
Kondensomaten in Wasserdampfleitungen unterliegen einem kontinuierlichen Verschleiß. Hierdurch kann es zu Defekten kommen, über die dauerhaft Dampf austreten kann. Eine Echtzeitüberwachung mit Schallsensoren identifiziert Defekte schneller. Diese können somit zeitnah behoben – und auch die Menge an CO2-Emissionen reduziert werden.

3. Platz (600 Euro):
TMD Friction Services GmbH, Julia Engelhardt, Nick Bischoff, Dennis Müller, Anika Kreuer und Mehdi Kösedag für das Projekt „Erneuerung des Beleuchtungskonzeptes im Bürogebäude“. Der geplante Austausch von veralteten und ineffizienten Leuchtmitteln durch energiesparende und langlebige LED-Beleuchtung erzielt eine große Ressourcen- und Kosteneinsparung.

Die Qualifizierungsmaßnahme „Energie-Scouts"
Die IHK Köln bietet im Rahmen der Mittelstandsinitiative Energiewende und Klimaschutz die Qualifizierungsmaßnahme „Energie-Scouts“ für Auszubildende an. In einer Workshopreihe wird den Teilnehmenden praxisorientiertes Wissen rund um das Thema Ressourcen- und Energieeffizienz vermittelt. Gemeinsam mit ihren Ausbildungsleitern oder einem Energie-Ansprechpartner im Betrieb sollen die Azubis ein eigenes Energieeffizienzprojekt entwickeln und durchführen.

WEITERE THEMEN