Stichwortsuche

Foto: Peter Boettcher
Leben

Heimat shoppen

Mit der Aktion „Heimat shoppen“ wollen Einzelhändler und Dienstleister auf die Vorzüge des Einkaufens vor Ort aufmerksam machen. Die IHK Köln unterstützt in diesem Jahr mehrere Programme dieser Art in Köln und anderen Kommunen des Kammerbezirks.

Text: Werner Grosch

Vom Bioladen nach gegenüber zum Bäcker, dann ein Abstecher ins Café, ein kleines Verzällche mit dem Nachbarn auf der Straße, eben mal zum Friseur und schließlich noch den Einkauf für den Grillabend erledigen. Das alles zu Fuß, auf kurzen Wegen, ohne Stress. So könnte „Heimat shoppen“ aussehen – einkaufen da, wo man wohnt, wo man lebt. „Heimat-Shoppen“ ist deshalb auch der Titel einer Aktion, die IHKs vor ein paar Jahren gestartet haben und die in diesem Jahr auch im Bezirk der IHK Köln stattfinden wird. Köln, Burscheid, Leichlingen, Lindlar und Radevormwald sind dabei.

Nach vielen positiven Rückmeldungen aus dem Handel, etwa in Aachen oder Wuppertal, hat sich auch die IHK Köln dazu entschlossen, die Aktion mit Werbematerial, Plakaten und Öffentlichkeitsarbeit zu unterstützen. „An den Aktionstagen sollen besondere Events an den Einkaufsstandorten stattfinden und die teilnehmenden Händler überlegen sich kreative Aufmerksamkeiten für ihre Kunden. Damit wird das Leistungsportfolio und das Engagement der Händler für ihre Standorte unterstrichen“, sagt Philip Reichardt, Leiter Handel bei der IHK Köln. Er hat örtliche Interessen- und Werbegemeinschaften befragt, ob sie sich eine Teilnahme vorstellen können.

Beworben haben sich schließlich die Interessengemeinschaft Severinsviertel und die benachbarte Händlergemeinschaft ABC, beide aus der Südstadt. Hier wie in den meisten beteiligten Städten finden die Aktionstage dieses Jahr am 13. und 14. September statt. Die Leichlinger im Rheinisch-Bergischen Kreis sind dagegen schon eine Woche früher dran. Neben Papiertaschen und Plakaten stellt die IHK Köln hier auch noch auffällige Bodenaufkleber sowie Äpfel mit „Heimat shoppen“-Aufklebern zur Verfügung. In Lindlar plant die Aktionsgemeinschaft Lindlar (AGL) vom 14. bis 27. September eine Rallye durch die Geschäfte ihrer Mitglieder, bei der die Kunden jeweils Buchstaben erhalten und mit dem Lösungswort an einer Verlosung beim Bergischen Herbstfest am 28. September teilnehmen können. In einer Selfie-Aktion über Facebook ist ein Einkaufsgutschein zu gewinnen. In Radevormwald sind unter anderem Rabattaktionen, eine Verlosung und spezielle Angebote für Kinder und Familien geplant. Die Teilnahme 2019 ist für die IHK Köln ein Pilotversuch.

Umfrage und Kick-off in der Kölner Südstadt

Die IHK Köln führt gemeinsam mit dem Institut für Handelsforschung (IFH) Köln in diesem Sommer in der Kölner Südstadt eine groß angelegte Passantenbefragung durch. Ziel ist es, zu ermitteln, welche Faktoren das Veedel für Bewohner und Besucher attraktiv machen. Die Ergebnisse werden vorgestellt im Rahmen einer Kick-off-Veranstaltung am Vorabend der Aktionstage, die in der Südstadt am 13. und 14. September stattfinden. In einer Podiumsdiskussion in der Severinstorburg am Freitag, 12. September, ab 19:00 Uhr werden Vertreter des örtlichen Handels, ein Politiker und ein Unternehmensberater die Herausforderungen für den stationären Handel besprechen.

Weitere Informationen zur Kick-off-Veranstaltung


Wichtig ist für den Handels-Experten Philip Reichardt eine positive Werbung für den Standort, der seine individuellen Vorzüge hervorhebt und die digitalen Chancen für sich nutzt: „Viele Händler haben ja längst integrierte Konzepte, die stationären Handel und Online-Angebote verbinden. Unser Ziel ist es, auf die Stärken der Standorte digital und analog aufmerksam zu machen und zu zeigen, wie viel Lebensqualität der Handel in Verbindung mit örtlichen Dienstleistern und Gastronomie mit sich bringt“, sagt Reichardt.

Die Initiatoren von „Heimat shoppen“ wollen aber auch betonen, wie wichtig lokale Händler als Unterstützer für Vereine, als Veranstalter, Arbeitgeber und Ausbilder sind. Das sind Ziele, die auch für die beteiligten Händlergemeinschaften wie ABC wichtig sind. ABC hat rund 80 Mitglieder, die nicht bloß Werbeaktionen machen wollen, sondern an der Gesamtentwicklung ihres Viertels interessiert sind: „Wie erhalten wir unser Veedel lebenswert, wie schaffen wir es, dass die große Vielfalt an kleinen und mittleren Einzelhandelsgeschäften, die es in der Südstadt noch und wieder gibt, bestehen bleibt“, ist eines der Hauptthemen der vor zehn Jahren gegründeten Gemeinschaft.

WEITERE THEMEN