Stichwortsuche

Foto: Astrid Piethan
Service

Gründertag Köln: Digitalmesse für angehende Selbstständige

Welche Rechtsform ist die richtige für mich? Welche Steuern muss ich zahlen? Und wo finde ich Kunden? Fragen rund um die Existenzgründung beantwortet der 37. Gründertag der IHK Köln, der dieses Jahr wegen Corona als Digitalmesse stattfindet.

Text: Patrick Schröder

Corona hat vieles durcheinandergewirbelt, nicht aber den Gründungsmut zerschlagen. „Wir registrieren im Gegenteil einen Andrang von Gründungsinteressierten seit der Corona-Krise“, sagt Alexander Hoeckle, Geschäftsführer International und Unternehmensförderung der IHK
Köln. Besonders im Fokus: der Bereich Digitalisierung. „Hier wirkt die Krise als Katalysator, sodass neue Angebote entstehen – etwa für die Märkte Homeschooling und Telemedizin.“ Doch Gründen will gelernt sein. Nicht selten kommt es vor, dass vermeidbare Fehler Geschäftsideen im Keim ersticken – etwa dann, wenn junge Gründer*innen Geschäftsmodell, Rechtsform oder Finanzierung falsch planen. „Wir veranstalten deswegen 2021 zum 37. Mal den Gründertag Köln. Die kostenlose Messe unterstützt Gründer*innen dabei, ihre Selbstständigkeit auf ein
gesundes Fundament zu stellen.“

Messe einmal anders: Mit Avataren digitale Räume erkunden

Der Gründertag fand in den letzten Jahrzehnten traditionell als Präsenzveranstaltung statt. Doch in diesem Jahr ist wegen der Corona-Pandemie alles anders. Die Messe verlagert sich aufgrund der Kontaktbeschränkungen am 28. Mai 2021 in den digitalen Raum. Um den Raum zu betreten, loggen sich Besucher über die Website des Gründertags ein. Sie haben anschließend die Möglichkeit, ein Profil anzulegen – inklusive Foto und Schlagwörtern zum eigenen Geschäftsvorhaben. Aus diesen Daten erzeugt das System einen Avatar, eine Art künstliche Person, mit der sich der Besucher im virtuellen Messeraum bewegt. Dort findet er Stände von Ausstellern, unter anderem von Banken, Versicherungen und Krankenkassen. Davor stehen Avatare von Berater*innen, mit denen sich der Gründer per Chat oder Videocall unterhalten kann. So lassen sich wichtige Fragen im persönlichen Gespräch klären wie auch Probleme rund um Geschäftsmodelle, Gründungszuschüsse, Rechtsformen, Steuern und Krankenversicherungen. Besucher*innen können zudem Informationsmaterial im PDF-Format herunterladen und sich mit anderen Gründern vernetzen.

Besucher*innen tauschen sich mit erfolgreichen Gründer*innen aus und knüpfen Netzwerke

Der Verein Unternehmerstart Köln e.V. richtet den Unternehmertag seit 1984 aus. Die IHK Köln istGründungsmitglied und von Anfang an dabei – gemeinsam mit Partnern wie der Volksbank und der Sparkasse KölnBonn. „Wer in Köln gründen möchte, sollte unbedingt den Gründertag besuchen. Hier findet man alle wichtigen Ansprechpartner*innen der Gründungsszene. Alle relevanten Beratungs- und Finanzierungsinstitutionen sind mit Gründungsexperten vertreten“, unterstreicht Andreas Brünjes, Direktor des Gründer-Center Köln und Bonn der Sparkasse KölnBonn. „Interessierte tauschen sich mit erfolgreichen Gründern aus und knüpfen neue Netzwerke. Nirgendwo sonst kann man an einem Tag mit so vielen Gründungsinteressierten in Kontakt kommen und neue Partnerschaften in die Wege leiten.“ Die Messe richtet sich dabei an Interessierte aus allen Branchen – von Verwaltungsangestellten, die nebenberuflich einen Online-Shop betreiben wollen, über Handwerker*innen, die vom eigenen Betrieb träumen, bis hin zum Hightech-Start-up, das die Ausgründung aus einer Universität plant.

Als Wirtschaftsförderer der Region liegen uns Gründer*innen besonders am Herzen.

Alexander Hoeckle, Geschäftsführer International und Unternehmensförderung der IHK Köln

IHK berät über alle Aspekte der Selbstständigkeit

Die IHK Köln freut sich auf viele Teilnehmer*innen am Gründertag 2021. Denn sie versteht Existenzgründungen als Grundlage für wirtschaftliches Wachstum. „Neue Ideen, Produkte, Dienstleistungen und Geschäftsmodelle modernisieren nicht nur die Wirtschaftsstruktur, sondern schaffen auch neue Arbeitsplätze“, ist Hoeckle überzeugt. „Als regionale Körperschaft und Wirtschaftsförderer der Region liegen uns Gründer*innen besonders am Herzen. Wir informieren und beraten daher auf der Messe über alle Aspekte der Selbstständigkeit und der Unternehmensgründung. Außerdem engagieren wir uns in zahlreichen Initiativen, die Gründer*innen fördern oder ihnen eine Plattform bieten.“

Der Digitale Gründertag 2021 findet am0 28. Mai 2021 statt und ist kostenlos. Der virtuelle Eingang findet sich auf der Website www.gruendertag-koeln.de.

News zur Veranstaltung gibt es im Vorfeld auf der Facebook-Seite des Gründertags

Sie haben am Gründertag keine Zeit? Alternativ veranstaltet die IHK Köln am 7. April und 9. Mai den Gründungskompass. Hier haben Gründer*innen ebenfalls die Möglichkeit, sich mit IHK-Berater*innen auszutauschen.

WEITERE THEMEN