Stichwortsuche

Birgit Siepe (links), Leiterin der Aus- und Weiterbildung der Siepe GmbH, nutzt die Bildungsberatung der IHK Köln durch IHK-Projektmitarbeiterin Ingrid Böhm-Laubhold. Foto: Aliki Monika Panousi
Service

Geprüft und für gut befunden

Text: Eli Hamacher

Beim Kerpener Verpackungshersteller Siepe, einem europaweit tätigen Familienunternehmen mit mehr als 300 Mitarbeitern, spielt das Prinzip „Fördern und Fordern“ eine große Rolle.
„Wir wollen den Beschäftigten eine berufliche Perspektive in unserem Haus bieten und sie für künftige Herausforderungen am Arbeitsmarkt fit machen“, sagt die Leiterin der Aus- und
Weiterbildung, Birgit Siepe. Doch wenn das Unternehmen nach passenden Fortbildungen für die Beschäftigten sucht, braucht es Geduld. Ein wichtiger Ansprechpartner bei der Suche ist
die IHK Köln mit ihrer Bildungsberatung. Wenn etwa ein junger Maschinenbediener nach Aufstiegschancen sucht, können die IHK-Experten die verschiedenen Wege aufzeigen: Industriemeister, Fachmeister, ZertifikatsLehrgänge, Sach- und Fachkundeprüfungen, Ausbilderschein. Siepe ergänzt die Anfrage bei der IHK um die Internet-Suche nach Anbietern in der Region oder auch die Ansprache eigener Mitarbeiter, die bereits eine erfolgreiche Weiterbildung absolviert haben. Trotzdem, so Birgit Siepe, sei es langwierig, das passende Angebot zu finden. Und im Bereich der zukunftsweisenden Technologien wie der Additiven Fertigung (3D-Druck) sei die Auswahl in der Region, leider auch bei der IHK, noch dürftig.

Arbeitszufriedenheit steigern, Fachkräfte sichern, neue Qualifikationen vermitteln

Lebenslanges Lernen wird für die Wirtschaft immer wichtiger. Laut einer Umfrage des TÜV-Verbandes und des Digitalverbandes Bitkom planen im laufenden Jahr 54 Prozent der Unternehmen, ihre Ausgaben für Aus- und Weiterbildung zu steigern. Nur vier Prozent wollen sie senken. Und neun von zehn Unternehmen finden das Thema laut der Studie relevant. Zu den wichtigsten Zielen gehört es, die Arbeitszufriedenheit der Mitarbeiter zu steigern, Fachkräfte zu sichern, die Attraktivität als Arbeitgeber zu verbessern, neue Qualifikationen – wie Digitalkompetenz – zu vermitteln und die Produktivität zu erhöhen. Bei der Umsetzung hapert es aber. Es fehlt an Zeit, Geld und vor allem an Orientierung. Hier kann die Qualitätsgemeinschaft Berufliche Bildung Region Köln e.V. helfen. Mit Geschäftsführung der IHK Köln 1991 gegründet, unterstützt sie Unternehmen in der IHK-Region beim Suchen und Finden geeigneter Weiterbildungsträger.

130 Bildungseinrichungen in der Qualitätsgemeinschaft

Rund 130 private Bildungseinrichtungen aller Art, von der Sprachenschule bis zur Fachhochschule, haben sich unter ihrem Dach zusammengeschlossen, um nach strengen Maßstäben die Qualität der Angebote zu sichern. Sie bieten das ganze Spektrum möglicher Abschlüsse an, von der Umschulung über Zertifikate bis zu Anpassungs- und Aufstiegsfortbildung sowie Studienabschlüssen. 
Thomas Frey, Vorsitzender des Vorstands und Geschäftsführer der Wirtschaftsakademie Am Ring GmbH, ist seit der Gründung 1991 an Bord und beobachtet: „Am Markt gibt es immer mehr Anbieter. Für den Laien wird es deshalb zunehmend schwierig, im Dschungel der Angebote den Überblick zu bekommen und passende sowie qualitativ hochwertige Qualifizierungen finden.“
Die Qualitätsgemeinschaft hat Qualitätsstandards und Qualitätssicherungsverfahren entwickelt, die für alle Mitglieder bindend sind. Wer in die Qualitätsgemeinschaft aufgenommen werden möchte, muss sich in einer Anwartschaft ein Jahr gedulden. „Ein Qualitätssicherungsgremium hat Kriterien definiert, die alle Weiterbildungsträger erfüllen müssen“, unterstreicht Frey. Einmal jährlich würden nach dem Losprinzip zudem 15 Prozent der Mitglieder ausgewählt, bei denen externe Prüfer checken, ob sie alle Voraussetzungen einhalten. Ein Prozess, der auch in Kraft tritt, wenn sich Unternehmen über die Qualität eines Anbieters beschweren. Das kommt laut Frey allerdings eher selten vor, da die Anbieter schon vor der Aufnahme sehr gründlich überprüft würden. Im schlimmsten Fall drohe einem schwarzen Schaf der Ausschluss.
Wie die Qualitätsgemeinschaft binnen knapp 30 Jahren gewachsen ist, verdeutlicht Frey anhand einiger Zahlen: Die rund 130 Mitglieder mit ihren gut 7.500 Mitarbeitenden stehen für 30.000 Qualifi zierungsangebote mit 3,5 Millionen Unterrichtseinheiten und 330.000 Teilnehmenden pro Jahr.


Bildungsberatung: Ein Service der IHK Köln

Die Bildungsberatung hilft Unternehmen, Angestellten und Privatpersonen bei allen Fragen rund um die berufl iche Bildung, neutral und trägerübergreifend. Die Beratung schließt Informationen über finanzielle Fördermöglichkeiten wie Bildungscheck, Bildungsprämie und Aufstiegs-BaföG ein. Weitere Infos auf der Webseite.

Der Überblick über regionale und bundesweite Weiterbildungsdatenbanken  hilft, das passende Angebot zu finden.

WEITERE THEMEN