Stichwortsuche

Digitalisierung ganz konkret: Joshua Meskemper und Timo Marks („Die Schuhleister") vermaßen Oberbürgermeisterin Henriette Reker die Füße für ihren individuellen Schuh; rechts neben ihr: Prof. Tobias Kollmann und Hub-Geschäftsführer Mathias Härchen (v.l.).
Aktuelles

Digital Hub Cologne feierlich eröffnet

Der Digital Hub Cologne hat sich mit seinen Gesellschaftern - Universität zu Köln, Stadt Köln und IHK Köln - nun auch ganz offiziell der Öffentlichkeit vorgestellt: Hub-Geschäftsführer Mathias Härchen begrüßte Anfang Februar zur offiziellen Eröffnungsfeier am Standort im Mediapark neben zahlreichen Gästen auch Oberbürgermeisterin Henriette Reker und den NRW-Beauftragten für Digitale Wirtschaft, Prof. Tobias Kollmann.

Als neue Drehscheibe im Bereich der Digitalisierung soll der Digital Hub Cologne künftig mit seinem fünfköpfigen Team Kölner Start-ups mit regionalen Unternehmen als potenzielle Kunden zusammenbringen und ein branchenübergreifendes Experten-Netzwerk aufbauen.

„In enger Abstimmung mit Mittelstand und Start-ups wurden bereits die ersten Workshops und Veranstaltungen mit großem Erfolg durchgeführt“, freute sich Hub-Geschäftsführer Mathias Härchen. Von „Digitalisierung zum Anfassen“ sprach auch Oberbürgermeisterin Henriette Reker in ihrem Grußwort: „Wenn ich von der Süßwarenmesse über Süßwaren aus dem 3D-Drucker lese oder an den 3D-Scan für den perfekt sitzenden Schuh denke, dann sind das nur zwei Beispiele dafür, wie sehr sich die Digitalisierung mit ihren neuen Möglichkeiten auch auf ganz traditionelle Handwerke auswirken kann.“

Timo Marks, Gründer des im Hub ansässigen Start-ups „Die Schuhleister“ demonstrierte vor Ort, was das konkret bedeutet: Er vermaß Oberbürgermeisterin Henriette Reker vor Ort mit einem 3D-Scanner die Füße. Mit den dabei gewonnen Daten kann nun ihr eigener Schuh, das Modell „#1Reker“, designt und hergestellt werden.

Mit „Stylinkz“, „senselab“ und der „Flirtuniversity“ stellten neben „Die Schuhleister“ bei der Hub-Eröffnung drei weitere Start-ups ihre Geschäftsideen in Live-Demos vor. Außerdem präsentierte das IOX-Lab (Internet of Things) seinen werkstatteigenen 1,5 Meter großen, mit einem 3D-Drucker entwickelten Roboter.

Digital Hub Cologne – einer von sechs Standorten in NRW

Der Digital Hub Cologne gehört - neben Aachen, Bonn, Düsseldorf, Essen und Münster - zu den landesweit insgesamt sechs DWNRW-Hubs. Die Hubs bilden das Herzstück der NRW-Strategie für die Digitale Wirtschaft (DWNRW). Prof. Tobias Kollmann, Beauftragter für Digitale Wirtschaft NRW: „Damit ist NRW einen eigenen Weg gegangen, um die Wirtschaft zu transformieren und 'digital an die Spitze' zu kommen.“

WEITERE THEMEN