Stichwortsuche

Das Online-Verfahren für den Erhalt des elektronischen Ursprungszeugnis ist grundlegend vereinfacht worden Foto: Ulrich Kaifer
Service

Der schnelle Weg zum Ursprungszeugnis

Ein elektronisches Ursprungszeugnis (EUZ) können Unternehmen bei der IHK Köln vor Ort, aber auch digital beantragen. Neben Zeit sparen die Unternehmen so auch Kosten. Jetzt ist das Online-Verfahren grundlegend vereinfacht worden.

Text: Eli Hamacher

Wenn Kunden beim Fotolabor WhiteWall ordern, dann wollen sie die Ware möglichst schnell empfangen. In 49 Länder rund um den Globus liefert das Frechener Unternehmen seine Produkte, veredelt dafür die Fotos der Kunden hinter Acrylglas, auf Leinwänden oder zum Beispiel in Büchern. Ein Ursprungszeugnis darf in den Paketen nicht fehlen, so wollen es die Zollbehörden zahlreicher Länder und auch eine wachsende Anzahl von Kunden. Mit dem Dokument werden Warenströme kontrolliert, Importbeschrän­kungen überwacht oder auch Akkreditiv-Be­dingungen erfüllt. Seit drei Jahren beantragt die WhiteWall Media GmbH die Dokumente elektronisch und spart sich damit den Weg zur IHK Köln. „Zwischen Antrag und Erhalt des Zeugnisses vergehen so maximal nur fünf bis zehn Minuten“, sagt Prokurist Jürgen Swoboda. Neben der Zeit spare man auch Kosten, etwa für die Kurierfahrten zur IHK.

Wie WhiteWall entscheiden sich immer mehr IHK-Mitglieder für die bequeme Online-Variante. Im Jahr 2018 hat die IHK Köln von 41.000 Ursprungszeugnissen schon mehr als 15.000 auf elektronischem Wege ausgestellt. Von Ende Juni 2019 an bietet die IHK Köln das Online-Verfahren in einer neuen Anwendung an.

Dank der aktuellen EUZ-Systemvariante „2PLUS“ können die Mitarbeiter/-innen der Unternehmen ihren Antrag über ihre Website eingeben. Dieser geht dann über eine sichere Internetverbindung an die IHK Köln, die den Antrag prüft und ge­­nehmigt sowie online über eine sichere Internetverbindung zurücksendet. Das Unternehmen kann das EUZ schließlich mitsamt Faksimile­siegel und -unterschrift der IHK auf Blanko-EUZ-Formularen direkt ausdrucken. Zudem beschleunigt die moderni­sierte IHK-Webanwendung Antragstellung und -bearbeitung, da sie die Abläufe noch stärker an den Prozessen der Unternehmen ausrichtet.

„Durch die Modernisierung steht den Unternehmen eine schlanke und benutzerorientierte Anwendung zur Verfügung“, unterstreicht Alexander Hoeckle, Geschäftsführer des Bereichs International und Unternehmens­förderung bei der Industrie- und Handelskammer zu Köln. „Durch die neue Technologie und optimierte Prozesse erfahren die teilnehmenden Firmen eine komfortable Bedienung mit effizienter und zeitsparender Antragstellung.“ Auch für Unter­nehmen, die dieses Verfahren bisher noch nicht genutzt hätten, stelle die Anwendung ganz sicher einen Ge­winn dar. Die Online-Variante des elektronischen Ursprungszeugnisses spart Zeit, damit Kosten und ist eine sehr gute Alternative zur analogen Antragstellung.

Wie alle Wirtschaftsakteure treibt auch die IHK die eigene Digitalisierung konsequent voran. Eine große Herausforderung sei dabei die Digitalisierung von Verwaltungsprozessen, da hier andere Behörden und Rechtskreise betroffen seien, sagt Hoeckle. „Beim neuen EUZ haben wir das geschafft. Es ist ein modernes und effizientes Angebot eines komplett durchdigitalisierten Verwaltungsverfahrens – vom Antrag bis zum E-Payment.“ Zu den neuen Angeboten der Kammer zählt auch, dass Unternehmen die IHK-Mitgliedsbescheinigungen online beantragen können.

Online Formulare

Auf den Internetseiten der IHK Köln finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Online-Formulare für Mitgliedsbescheinigungen und andere Nachweise. Wenn Unternehmen zum Beispiel eine Mitgliedsbescheinigung der IHK Köln zur Vorlage bei Behörden, anderen Unternehmen oder für ein Auslandsgeschäft benötigen, können sie dieses Dokument kostenfrei und unkompliziert auch online beantragen. Nach Eingabe von Identnummer und Postleitzahl stellt die IHK Köln die Bescheinigung per Post oder per E-Mail zu.

Für Rückfragen: 0221 1640-1300, service@koeln.ihk.de


Wie Unternehmen ein IHK-Ursprungszeugnis ausfüllen, finden Sie hier, Details zum elektronischen Ursprungszeugnis hier.

Ansprechpartnerin bei der IHK Köln:

Sandra Vogt

International und Unternehmensförderung

Tel. 0221 1640-1554, 0221 1640-1559

sandra.vogt@koeln.ihk.de

Intensiv-Workshop Ursprungszeugnis

Am 5. September findet in der Geschäftsstelle Gummersbach ein Intensiv-Workshop zum IHK-Ursprungszeugnis statt. Informiert wird über den richtigen Umgang mit dem Dokument; Rechtsgrundlagen und damit ver­bundene Ausfüllvorgaben werden vermittelt und das elektronische Verfahren zur Antragstellung vorgestellt. Die Teilnahme kostet 70 Euro.

Weitere Informationen finden sie hier.

Ansprechpartnerin:

Özlem Tabakoglu, Tel. 0221 1640-1557, oezlem.tabakoglu@koeln.ihk.de

Basiswissen Zoll

Für kaufmännische Mitarbeiter/-innen aus Firmen, die Produkte importieren und/oder exportieren, veranstaltet die IHK Köln am 25. September 2019 ein Seminar, das Basiswissen zum Thema Zoll vermittelt. Es werden u.a. Zollbe­willigungen erläutert und auch das ATLAS-Verfahren. Es gibt einen Überblick über die Incoterms, darüber hinaus werden Haftungsfragen zum Thema Zoll beleuchtet und die Tarifierung von Waren erklärt. Die Teilnahme kostet 280 Euro.

Weitere Informationen hier.

Ansprechpartnerin:

Anna Schwermer, Tel. 02261 8101-9964, anna.schwermer@koeln.ihk.de

 

WEITERE THEMEN