Stichwortsuche

Die Sängerin Liza da Costa und ihre Band Hotel Bossa Nova fanden schnell den Weg auf die internationalen Bühnen wie die Leverkusener Jazztage - nun treten sie in Köln bei "Musik in den Häusern der Stadt" auf. Foto: Hotel Bossa Nova
Leben

Das Festival der 1.000 Wohnzimmer

Über 2.200 Künstler, mehr als 1.200 Konzerte in Wohnzimmern und an anderen ungewöhnlichen Orten, rund 100.000 Besucher: „Musik in den Häusern der Stadt“ des KunstSalon Köln feiert in diesem Jahr das 20. Mal. Vom 1. bis 6. November treten bei 44 Veranstaltungen in Köln und Umgebung wieder Stars und Talente aller Musikgenres bei privaten Gastgebern auf. Zudem umrahmen feierliche Aktionen das Jubiläum, wie das „Festival im Festival“ mit zehn kostenlosen Konzerten junger Musiker aus der Region im „House of 4711“. Weitere Festivalorte sind Bonn, Hamburg und München, das erstmals dabei ist.

Von Klassik und Jazz, über Pop und Rock, bis Weltmusik, Soul und Funk – die Musik beim Festival ist ebenso abwechslungsreich wie die Orte in Köln, die sonst nicht als öffentliche Bühne zur Verfügung stehen: Privathäuser und Praxen, Lofts und Ladenlokale, Fabrikhallen und Foyers, Kellergewölbe und Kranhäuser. Beispiele für musikalische Highlights sind die Pianisten Ragna Schirmer, Soheil Nasseri und Marialy Pacheco, das Roman & Julian Wasserfuhr-Quartett, die Bands von Karl Frierson, Cosmo Klein und Jeff Cascaro sowie Jan Plewka und Alexander Paeffgen.

Zum Jubiläum geben insgesamt 316 Künstler an 92 Orten 103 Konzerte. Neben den 54 Veranstaltungen in Köln finden 11 in Bonn, 32 in Hamburg und 6 in München statt.

WEITERE THEMEN