Stichwortsuche

Foto: Ulrich Kaifer
Service

Abenteuer Ausbildung: Wie unterstütze ich mein Kind?

Wenn es um die Suche nach einer Lehrstelle geht, sind Eltern wichtige Ansprechpartner. Das erfordert eine hohe Kompetenz. Die IHK Köln beantwortet alle Fragen bei kostenlosen Informationsabenden.

Text: Katharina Hamacher

Wie finde ich den richtigen Ausbildungsplatz? Wie gehe ich an die Bewerbung heran? Und wie läuft das eigentlich mit der Berufsschule? Wenn der Abschluss näher rückt, tun sich für angehende Berufsanfänger viele Fragen auf. Orientierung im oft unübersichtlichen Dschungel der Informationen bieten neben der Schule in erster Linie die Eltern. „Beim Thema Berufsausbildung sind sie noch immer die ersten und wichtigsten Ansprechpartner“, weiß IHK-Ausbildungsstellenvermittlerin Clara Hadwiger aus Erfahrung. Um dieser anspruchsvollen Rolle gerecht zu werden, sollten die Erziehungsberechtigten über alle Aspekte Bescheid wissen. Das ist nicht immer leicht. Die Aus- und Weiterbildungsexpertin kennt die zahlreichen Fragen und Gedanken, die Eltern in dieser wichtigen Phase beschäftigen.

Passgenaue Infos und Empfehlungen für Eltern

Antworten darauf geben Clara Hadwiger und ihre Kollegin Alexandra Remmel bei den Elterninformationsabenden, die die IHK Köln dreimal im Jahr kostenlos anbietet. Im IHK-Bildungszentrum in Köln-Braunsfeld nehmen sich die Ausbildungsstellenvermittlerinnen zwei Stunden Zeit, um auf die individuellen Fragen und Wünsche einzugehen. Pro Veranstaltung sind zwischen 20 und 30 Interessierte dabei. „Zu Beginn stellt sich jeder kurz vor, nennt das Alter des Kindes und beschreibt seine Erwartungen an den Abend“, sagt Clara Hadwiger. Den Ablauf interaktiv zu gestalten, ist den beiden Beraterinnen besonders wichtig. „Wir möchten möglichst passgenaue Informationen und Empfehlungen zum Thema Ausbildung geben und sind daher immer dankbar für Zwischenfragen.“

Ziel: Ausbildung stärken

Eingeladen werden die Eltern über die Schulen und die Website der IHK Köln. „Für Schüler gibt es viele Angebote, aber die Eltern bekommen wichtige Informationen oft nicht mit“, beobachtet Clara Hadwiger. Mit dem Angebot möchte die IHK Köln dem sinkenden Interesse an der Dualen Berufsausbildung entgegenwirken. Neben Anregungen zur richtigen Unterstützung und Begleitung bei der Suche nach dem Ausbildungsplatz vermitteln die Beraterinnen zudem Informationen zu den vielfältigen IHK-Berufen im Allgemeinen und verweisen auf weiterführende Angebote wie die Sommerakademie der IHK, das Azubi-Speed-Dating sowie auf Messen und Ausbildungsbörsen.

Die Elterninformationsabende

Dreimal im Jahr lädt die IHK Köln interessierte Eltern zu kostenlosen Informationsabenden ein. Die beiden IHK-Ausbildungsstellenvermittlerinnen Clara Hadwiger und Alexandra Remmel informieren rund zwei Stunden lang rund um das Thema „Abenteuer Ausbildung“ und gehen individuell auf alle Fragen ein.

Die kommenden Informationsabende finden am 18. April und am 10. Oktober um jeweils 19 Uhr im Bildungszentrum der IHK Köln, Eupener Str. 157, 50933 Köln statt. Eine Online-Anmeldung ist erforderlich unter https://www.ihk-koeln.de/Elterninformationsabend__Abenteuer_Ausbildung.AxCMS.

Passgenaue Suche nach Azubis: Hilfe für Unternehmen

Clara Hadwiger und ihre Kollegin Alexandra  Remmel unterstützen kleine und mittlere Unternehmen (KMU) bei der passgenauen Besetzung von Ausbildungsplätzen und bei der Integration von ausländischen Fachkräften. Finanzielle Unterstützung erhält die IHK Köln für dieses Projekt über den Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union und das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie. Die Elternabende gehören zu den indirekten Maßnahmen, mit denen die Unternehmen bei der Suche nach Azubis unterstützt werden. Als Berater ihrer Kinder haben sie eine wichtige Schlüsselfunktion, können aber oft nicht über die duale Ausbildung informieren, da die eigenen Wissenslücken zu groß sind – was auch die typischen Fragen bei den Elternabenden zeigen.

Die Top-Fragen der Eltern

  • Duales Studium – was ist das genau und worin besteht der Unterschied zur Dualen Ausbildung?

  • Mein Kind besucht „nur“ die Hauptschule. Was kann man mit einem Hauptschulabschluss heute überhaupt noch anfangen?

  • Mein Kind lässt sich von mir nichts mehr sagen. Wie kann ich es trotzdem auf dem Weg in den Beruf unterstützen und ihm beratend zur Seite stehen?

WEITERE THEMEN