Stichwortsuche

Foto: Ulrich Kaifer
Aktuelles

157 Fortbildungs-Beste geehrt

4.000 Frauen und Männer haben im vergangenen Jahr bei der IHK Köln Fortbildungsprüfungen abgelegt. 157 von ihnen erzielten Spitzenergebnisse: 43 Teilnehmer schlossen mit einem „sehr guten“ Ergebnis ab, 114 erzielten mindestens drei Viertel der möglichen Punktzahl. Für diese besondere Leistung wurden sie von der IHK Köln geehrt.

Die IHK-Aufstiegsfortbildung mit ihren Abschlüssen für Betriebs- und Fachwirte, Fachkaufleute, Medienberufe, Meister und Ausbilder ist maßgeschneidert für Praktiker, die sich neben der derzeitigen Tätigkeit im Betrieb auf Führungs- oder Spezialistentätigkeiten vorbereiten möchten.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben viel Zeit abends und an Wochenenden für die Fortbildung investiert, und das teils über zwei Jahre. „Ich habe großen Respekt vor Ihrem Fleiß und Ihrem Engagement, die Ihnen nun aber auch große Karrierechancen ermöglichen“, sagte IHK-Hauptgeschäftsführer Ulf Reichardt bei der Feier in der IHK Köln, an der mehr als 100 Gäste teilnahmen.

Die IHK Köln nimmt Prüfungen in rund 70 Fortbildungsqualifikationen ab, zum Beispiel Wirtschaftsfachwirte- und Personalfachkaufleute, Industriemeister oder Bilanzbuchhalter. Einige davon sind speziell auf die Bedürfnisse der Region zugeschnitten, beispielsweise Abschlüsse im Medienbereich, aber auch die Geprüfte Schutz- und Sicherheitskraft.
 
Die Fortbildungsprüfungen sind öffentlich-rechtliche Abschlüsse, mit denen Berufstätige nach einer dualen Berufsausbildung oder auch Seiteneinsteiger ihr Wissen vertiefen und sich für neue Aufgaben empfehlen können. Etwa jeder fünfte Absolvent einer dualen Ausbildung legt später noch eine Fortbildungsprüfung vor der IHK ab.

WEITERE THEMEN