Stichwortsuche

Ulf Reichardt, Hauptgeschäftsführer der IHK Köln, und Georg Griesemann (r.), Gesellschafter der Griesemann Gruppe, mit Kindern der Klasse 3b der Thomas-von-Quentel-Schule. Foto: Iris Wirths/IHK Köln
Aktuelles

Mehr als 130 Schulen arbeiten mit "TuWaS!"

Seit zehn Jahren arbeiten jetzt Schülerinnen und Schüler im Rheinland mit den Experimentiereinheiten von "TuWaS! - Technik und Naturwissenschaften an Schulen". Im Schuljahr 2017/18 haben rund 17.000 Kinder an mehr als 130 Schulen dieses Mittel für einen praxisnahen, lebendigen Unterricht dank der Förderung durch Unternehmen der Region nutzen können. Die IHKs Köln und Bonn/Rhein-Sieg haben TuWaS! im Jahr 2008 ins Rheinland geholt. TuWaS! ist eine Initiative der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften und der Freien Universität Berlin, die für die inhaltlichen und pädagogischen Konzepte von TuWaS! verantwortlich ist.

"Der besondere Dank geht an unsere engagierten Mitgliedsunternehmen, die den Schulen durch ihre Förderung die Teilnahme ermöglichen“, sagte Ulf Reichardt, Hauptgeschäftsführer der IHK Köln, im Juni bei einem Besuch in der Bornheimer Thomas-von-Quentel-Schule, die seit dem laufenden Schuljahr von der Wesselinger Griesemann-Gruppe im Rahmen von TuWaS! unterstützt wird. Georg Griesemann, Geschäftsleiter der Quick Air Jet Charter GmbH (QAJ) und Gesellschafter der Griesemann-Gruppe, sagte bei derselben Gelegenheit: „Den Ansatz, Kinder schon früh für technische und naturwissenschaftliche Themen zu begeistern, finden wir sehr gut und absolut notwendig. Hier übernehmen wir gerne Verantwortung für die Bildung des Nachwuchses.“

Diese Motivation eint alle Förderer. Kurz vor den Sommerferien informierten sich einige von ihnen in unterschiedlichen Städten und Kreisen der Region über den praktischen Nutzen ihres Engagements, darunter auch die Sarstedt AG & Co. KG, die die Gemeinschaftsgrundschule Nümbrecht unterstützt. Schulleiter Ingo Breuer bestätigte dabei, was Lehrerinnen und Lehrer immer wieder berichten: „Es ist für die Kinder sehr spannend, mit den Experimentiereinheiten zu arbeiten. Der Unterricht ist anschaulich und begeisternd zugleich. Die Lehrerinnen wurden für die Arbeit mit dieser Einheit in einer sehr praxisorientierten Lehrerfortbildung vorbereitet. So macht Unterricht noch mehr Spaß!“

Zu den besonders engagierten Förderern gehört die FRT GmbH, die schon seit 2011 Schulen im Rahmen von TuWaS! unterstützt. Geschäftsführer Dr. Thomas Fries besuchte im Juni noch Gemeinschaftsgrundschule Gronau in Bergisch Gladbach. "FRT ist davon überzeugt, dass man die Neugierde und das Interesse an diesen Fächern gar nicht früh genug wecken kann. Das TUWAS! Konzept ist hierfür hervorragend geeignet. Mit der Grundschule Gronau arbeiten wir schon viele Jahre erfolgreich zusammen und werden dies auch weiterhin tun", sagte Fries.




WEITERE THEMEN