Stichwortsuche

Aktuelles

Personalien im Januar 2016

Heinz Esser
feierte Ende Dezember seinen 70. Geburtstag. Als Kaufmännischer Direktor des Senders RTL setzte er sich im Gemeinschaftsausschuss Medien der IHKs Köln und Bonn/Rhein-Sieg sowie im Jahr 2000 auch in der Vollversammlung der IHK Köln ehrenamtlich für die Interessen der Unternehmen in der Region ein.

Norbert Kühne
nahm Mitte Dezember Glückwünsche zu seinem 70. Geburtstag entgegen. Als Vorstandsmitglied der Kölner Ford-Werke engagierte sich der Jubilar von 1990 bis 1994 ehrenamtlich in der Vollversammlung der IHK Köln. Darüber hinaus gehörte er dem Industrieausschuss der IHK Köln an.

Dr. h.c. Fritz Schramma
wurde im Dezember im Rahmen der jährlichen Mitgliederversammlung von „Köln plus Partner e.V.“ für drei Jahre zum Vorstandsvorsitzenden des Vereins gewählt. Ihm zur Seite steht Raymund Witte als stellvertretender Vorsitzender. Ziel des Vereins ist es, „durch verschiedene Maßnahmen das Köln-Bewusstsein der Öffentlichkeit zu stärken sowie Werbung für die Stadt Köln und die Region zu fördern".

Peter und Gertrud Heinrichs
wurden mit dem Zino Davidoff Legacy Award für ihr Lebenswerk ausgezeichnet. Das Unternehmerehepaar Heinrichs (Pfeifen Heinrichs, Köln und Bergheim) habe sich „über Jahre stets vorbildlich für Premium Zigarren eingesetzt und in besonderem Maße leidenschaftliches Engagement für das Tabakgeschäft gezeigt“, so die Begründung der Jury.

Markus Kemp
hat im Dezember 2015 die Geschäftsführung des Porsche Zentrums Köln übernommen. Er folgt auf Heribert Schröder, der sich zum Ende des Jahres in den Ruhestand verabschiedet hat.

Dr. Kerstin Vorberg
ist neue Geschäftsführerin der Rhein-Erft Akademie GmbH in Hürth. Die Nachfolgerin von Michael Maier hat die Position am 1. November 2015 übernommen.

Fabian Rosenau
wurde für seine Abschlussarbeit im Bachelorstudiengang Maschinenbau der TH Köln mit dem Forschungspreis Wasserstoff.NRW ausgezeichnet. In seiner Bachelorarbeit entwickelte Rosenau ein Konzept zur Integration eines Brennstoffzellensystems zur Strom- und Wärmeerzeugung im Chempark Monheim.

Eberhard Klein
hat sich zum Jahreswechsel in den Ruhestand verabschiedet. Künftig liegt die Geschäftsführung der F-Plan GmbH in den Händen seines Sohnes Niko Klein. Das Unternehmen im oberbergischen Wiehl erstellt Feuerwehr-, Flucht- und Rettungspläne und ist bundesweit mit mehreren Niederlassungen vertreten.

WEITERE THEMEN