Stichwortsuche

Foto: Olaf-Wull Nickel
Aktuelles

Aktuelle Meldungen im Januar

Neujahrsempfang der IHK Köln
15.1.2016. Es ist jedes Jahr einer der gesellschaftlichen Höhepunkte in Köln: Der Neujahrsempfang der IHK Köln. Etwa 450 Gäste kamen in diesem Jahr in den Börsen-Saal, darunter zahlreiche Entscheidungsträger aus Wirtschaft, Politik und Verwaltung.

In seiner Rede wandte sich IHK-Präsident Dr. Werner Görg gegen Kirchturmdenken und warb für Weltoffenheit. Der Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker bot Görg Hilfe vor allem bei der Neugestaltung der kommunalen Finanzen an. Unter anderem empfahl er der Stadführung, sich Öffentlich-Private Partnerschaften zu öffnen, um endlich die drängenden Infrastruktur-Probleme in den Griff zu bekommen.

In einer Podiumsdiskussion zum Thema Metropolregion Rheinland sprachen sich Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker und Leverkusens Oberbürgermeister Uwe Richrath deutlich für eine noch engere Zusammenarbeit der Kommunen aus. Reker sagte: „Die Zusammenarbeit in der Metropolregion Rheinland bietet uns die Chance, die wachsenden Herausforderungen zu bewältigen. Seien es die Fragen der wachsenden Stadt, der Umwelt oder der Mobilitäts- und Infrastruktur: Wenn wir die Erfahrungen und Ideen aller Beteiligten nutzen, lassen sich die besten Lösungswege finden. Nur gemeinsam hat die Metropolregion die Chance, etwa als Verkehrsknotenpunkt mit der internationalen Bedeutung wahrgenommen zu werden, die ihr zusteht - sowohl in Brüssel, als auch in Berlin“. Die drei Landräte der Region stimmten zu, dass eine Metropolregion Rheinland für die internationale Wahrnehmung wesentlich sei und besonders bei Infrastruktur-Projekten nur eine enge Kooperation Erfolg verspricht.

Sagrada Familia? - Nichts gegen den Kölner Dom!
12.01.2016 Alle vier Sekunden betritt ein Tourist den Kölner Dom. Das sind rund doppelt so viele wie in einer kaum weniger berühmten Kirche, der Sagrada Familia in Barcelona. Diese und andere interessante Zahlen zum Tourismus inner- und außerhalb Deutschlands zeigt eine Infografik des Eventvermittlers get your guide, zu finden unter: http://www.getyourguide.de/info/echtzeit-reisen/

PR-Agentur mit neuem Etat
18.01.2016. Die Kölner PR-Agentur plus4media GmbH verantwortet seit Anfang des Jahres die Kommunikationsarbeit für Marcel Hartmann Racing. Von der Beratung bis hin zur Umsetzung unterstützt die Agentur das Team rund um den erst 17-jährigen Nachwuchsrennfahrer bei allen PR-Angelegenheiten. „Dynamik, Schnelligkeit und den unbedingten Willen für die beste Platzierung – die Parallelen zwischen Marcel Hartmann Racing und plus4media bilden eine hervorragende Basis für die Zusammenarbeit“, so Björn Korb, Geschäftsführer der plus4media GmbH. „Wir freuen uns daher, unserem Kunden Marcel Hartmann Racing mit einem erfahrenen PR-Team zur Seite zu stehen.“

Rekordjahr 2015 am Airport Köln/Bonn
05.01.2016. Der Köln Bonn Airport blickt auf das verkehrsreichste Jahr seiner Geschichte zurück. In 2015 ergaben Passagierverkehr und Fracht zusammen genommen 17,8 Millionen Verkehrseinheiten*, so die Flughafen Köln Bonn GmbH. Damit wurde das bisherige Rekordjahr 2007 (17,5 Millionen Verkehrseinheiten). übertroffen. Größten Anteil daran hatte der Passagierverkehr: 10,3 Millionen Fluggäste entschieden sich im vergangenen Jahr für Köln/Bonn; das entspricht einem Plus von 9,4 Prozent. Auch wenn die Fracht nur um 0,4 Prozent zulegte, erreichte sie mit rund 758.000 Tonnen (Vorjahr 754.000) einen neuen Spitzenwert.

„Ein Jahr mit einem Rekordergebnis abzuschließen, ist natürlich eine besondere Freude“, so Flughafenchef Michael Garvens. „Wir setzen sehr konsequent auf Low-Cost-Verkehre, die wir ja seit November auch auf der Langstrecke anbieten. Ich denke, der Erfolg gibt uns Recht.“ 

So sei das deutliche Wachstum im Passagierverkehr hauptsächlich auf Low-Cost-Verkehr zurückzuführen; insbesondere Ryanair und Eurowings hätten dazu beigetragen. Im letzten Quartal war der Zuwachs besonders deutlich. Ein Plus von 17 Prozent machte Köln/Bonn zum wachstumsstärksten Flughafen in Deutschland. „Auch in diesem Jahr werden wir im Passagierverkehr weiter zulegen und wohl erstmals die Marke von 11 Millionen Fluggästen übertreffen“, so Garvens.
 
Der Frachtverkehr entwickelte sich auf hohem Niveau stabil. Auch hier war das letzte Quartal das stärkste. Ein Plus von gut 10 Prozent im Dezember sorgte dafür, dass auch in diesem Verkehrssegment ein neuer Rekordwert erreicht wurde.

Die Zahl der Starts und Landungen lag 2015 mit 129.000 um rund vier Prozent über dem Vorjahr, aber um rund 17 Prozent unter dem bisherigen Rekordjahr 2007.
* 1 Verkehrseinheit entspricht einem Passagier oder 100 Kilo Fracht/Post-Lokalaufkommen

Neue Sachverständigenordnung und neue Wirtschaftssatzung
12.01.2016. Die Vollversammlung der IHK Köln hat im Dezember 2015 eine neue Sachverständigenordnung und die Wirtschaftssatzung 2016 beschlossen. Beide Dokumente finden Sie hier.

Zweite Feriencamp-Messe in Köln mit Angeboten für Schulkinder
12.01.2016. Wohin mit dem Kind in den Schulferien? Antworten auf diese Frage finden Familien am Samstag, 5. März 2016 von 11.00 bis 18.00 Uhr im Forum VHS/Rautenstrauch-Joest-Museum in der Kölner Innenstadt.Die Aussteller der zweiten Kölner Feriencamp-Messe präsentieren betreute Ferienangebote wie Sport- oder Musikfreizeiten, Zeltlager sowie Familienreisen. Die Angebote sprechen Kinder und Jugendliche vom Grundschulalter bis zum Ende der Schulzeit an. Veranstalter ist der Känguru Colonia Verlag.
www.feriencampmesse.de/messe-koeln.html

Bundesweite Bestenehrung: Junge Talente in IHK-Berufen ausgezeichnet
30.12.2015. Die bundesweit 230 besten Auszubildenden des Jahres wurden am 14. Dezember 2015 in Berlin ausgezeichnet: DIHK-Präsident Eric Schweitzer, Bundesjustizminister Heiko Maas und Carola Schaar, Präsidentin der IHK Halle-Dessau, ehrten die jungen Talente, die bei ihren Abschlussprüfungen jeweils mindestens 91,5 von 100 möglichen Punkten erreichten. Sie sind damit die besten von mehr als 320.000 Prüfungsteilnehmern, die im Winter 2013/2014 und im Sommer 2014 in ganz Deutschland ihre Prüfungen in IHK-Berufen ablegten.

Die IHK-Organisation würdigte die überragenden Leistungen der jungen Leute und ihrer Ausbildungsbetriebe im Rahmen der 10. Nationalen Bestenehrung im Maritim Hotel Berlin. Auf dem Podium standen dabei auch sechs ehemalige Azubis aus Köln: Stephan Möller, ausgebildet zur Fachkraft für Straßen- und Verkehrstechnik bei der Niederlassung Köln des Landesbetriebs Straßenbau NRW, Jonas Krell, ausgebildet zum Fahrradmonteur bei der Radmarkt Schumacher GmbH, Köln, Michael Linke, ausgebildet zum Kaufmann für Dialogmarketing bei der Entrex e.K., Köln, Sonja Markgraf, ausgebildet zur Musikfachhändlerin bei Tonger - Haus der Musik GmbH, Köln, Anja Lartey, ausgebildet zur Personaldienstleistungskauffrau bei der ZAK ZeitArbeit Luzia Kilias e.K., Köln und Sascha Mohren, ausgebildet zur Servicefachkraft für Dialogmarketing bei der HOST Europe GmbH, Köln.

Bis auf die verhinderte Anja Lartey waren die Kölner Besten in Berlin anwesend und hörten zu, wie DIHK-Präsident Eric Schweitzer die „unschlagbaren Leistungen" der Spitzen-Azubis lobte, bevor er ihnen gemeinsam mit Carola Schaar, Präsidentin der IHK Halle-Dessau, die Auszeichnungen vor rund 1.000 Besuchern überreichte.

Die Moderation lag in den bewährten Händen von Entertainerin Barbara Schöneberger; Bundesjustizminister Heiko Maas, der kurzfristig für Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles eingesprungen war, hielt die Festrede.

Mit der Ehrung der Jahrgangsbesten zeigt die IHK-Organisation, dass Ausbildung und Anstrengung sich lohnen und belohnt werden. Gleichzeitig sollen der Stellenwert der dualen Ausbildung unterstrichen und die große Bandbreite der IHK-Berufe vorgestellt werden.

Der Berliner Bestenehrung waren bereits die Landesbestenehrungen und im Bezirk der IHK Köln die regionalen Bestenehrungen vorangegangen.

4. Auflage für den Cologne Business Day: B2B-Messe in der IHK Köln
30.12.2015. „Industrie 4.0 – Das Unternehmen von morgen: Digitalisierung, Informatisierung, Gateways, Innovationen“, so lautet das Motto der vierten B2B-Messe Cologne Business Day am 3. März 2016 von 12:00 bis 17:00 Uhr in der IHK Köln. Förderer der Messe mit Ministerpräsidentin Hannelore Kraft als Schirmherrin sind IHK Köln und das Amt für Wirtschaftsförderung.

Der Cologne Business Day bietet Unternehmen eine Plattform, sich selbst sowie ihre Dienstleistungen oder Produkte vor einem breiten interessierten Publikum, potenziellen Kunden und Geschäftspartnern zu präsentieren. Er richtet sich besonders auch an kleine und mittelständische Betriebe.

Putzier präsentiert Felgen mit Titan-Schutzkante: Premiere in Las Vegas
27.12.2015. Am neuen Concept Car „Etos“ der Schweizer Ideenschmiede Rinspeed hat der rheinische Oberflächenspezialist Putzier GmbH, Leichlingen, 20.000 Grad heißes Keramik- und Metallpulver mit Überschallgeschwindigkeit verarbeitet. Die Titan-Kante an der Alufelge dient nach Angaben des Unternehmens als wirksamer Schutz vor Bordsteinremplern. Die aufgespritzten Metalllegierungen und Keramikpulver schützen in bisher gängigen Anwendungen vor allem als Beschichtungen hoch beanspruchte Maschinenbauteile wie Kolben und Wellen vor Verschleiß.

Der Felgenschutz wird erstmals Anfang Januar auf der Consumer Electronics Show CES in Las Vegas und wenige Wochen später auf dem Autosalon Genf präsentiert. Das gilt auch für eine Pedalerie, die dank rauer Titanbeschichtung rutschfest ist, sowie Zierleisten mit einer Titanoberfläche.

Reiseführer über Kölner Partnerstädte: 22 Citys auf einen Blick
26.12.2015. Erstmals stellen sich die internationalen Kölner Partnerstädte gemeinsam in einem Reiseführer vor: 22 Städteporträts mit Empfehlungen und Insidertipps der Kölner Partnerschaftsvereine. Deren Dachorganisation, der CologneAlliance e.V., hatte die Idee zu diesem Buch. Mit dem Kauf wird die ehrenamtliche Arbeit der Partnerschaftsvereine unterstützt. Die Bestellung ist möglich über info@colognealliance.org.
Näheres zum Verein und dem Reiseführer: http://www.colognealliance.org/reisefuehrer.html

Mit den WiJus Köln ins neue Jahr: Feierlicher Empfang in der Severinstorburg
25. 12. 2015. Das neue Jahr startet bei den Kölner Wirtschaftsjunioren mit einem festlichen Neujahrsempfang am 20. Januar in der Severinstorburg in der Südstadt. Die Veranstaltung beginnt um 18:30 Uhr. Die Teilnehmerzahl ist aufgrund der historischen Räumlichkeiten begrenzt. Anmeldeschluss ist der 13. Januar.

Die Wirtschaftsjunioren Köln e.V. sind junge Unternehmer/-innen und Führungskräfte aus allen Bereichen der Wirtschaft. Unter dem Motto „Mehrwert schaffen“ setzten sie sich in verschiedenen Projekten ehrenamtlich ein, um das soziale, kulturelle und wirtschaftspolitische Umfeld ihrer Heimatstadt aktiv zu gestalten. Die Wirtschaftsjunioren bieten ihren Mitgliedern Zugang zum größten Netzwerk der Jungen Wirtschaft mit über 10.000 Mitgliedern und die Möglichkeit, sich mit sozialem Engagement einzubringen und die Stimme für die Wirtschaft zu sein. Interessenten erhalten einen Erstkontakt zu den Wirtschaftsjunioren Köln e.V. über den Fragebogen auf der Homepage.

BPW übernimmt Mehrheit an PE Automobile
15.12.2015. Die BPW Bergische Achsen KG in Wiehl übernimmt vorbehaltlich der Zustimmung durch das Kartellamt zum Jahreswechsel 2015/16 die Mehrheit der Anteile bei der PE Automobile GmbH & Co. KG, einem führenden Anbieter im Teilemarkt. Die BPW will mit diesem Schritt ihre Strategie fortführen, den Kunden für die gesamte Lebensdauer ihrer Fahrzeuge passgenaue Lösungen für den Fuhrpark anbieten zu können. Mit PE sollen zusätzlich zur eigenen Produktlinie vor allem ältere Fahrzeuge zuverlässig, sicher und schnell gewartet werden können. Fahrzeugbetreiber und Werkstätten sollen von dem Angebot profitieren.

Trafen sich in Wiehl zur Vertragsunterzeichnung (v.l.n.r.): Michael Pfeiffer (Geschäftsführender Gesellschafter BPW), Christian Freitag (Geschäftsführender Gesellschafter PE Automotive), Jürgen Freitag (langjähriger Inhaber PE Automotive), Uwe Frielingsdorf (Geschäftsführender Gesellschafter BPW) und Markus Seitz (Geschäftsführender Gesellschafter PE Automotive)

Foto: BPW Bergische Achsen KG

„Leben und Arbeiten in Bergisch Gladbach" zu Besuch bei der FHDW
15.12.2015.
Bergisch Gladbach ist ein Bildungsstandort – auch wenn dieser Titel in Verbindung mit der Stadt wohl zu selten fällt. Die Initiative „Leben und Arbeiten in Bergisch Gladbach“ sieht in der FHDW großes Potenzial und einen wichtigen Vorteil für den Standort Bergisch Gladbach: Die Nachwuchsgewinnung wird immer wichtiger, um dem Fachkräftemangel entgegen zu wirken. Welche Möglichkeiten die FHDW da bietet, soll bei einem Besuch ausgelotet werden.

„ILA zu Gast bei…“ findet statt am Mittwoch, den 13. Januar 2016, um 18 Uhr in der FHDW in Bergisch Gladbach.

Dr.-Ing. Alexander Brändle, Leiter der FHDW, wird die Hochschule vorstellen und ihre Bedeutung für die Stadt erläutern. Prof. Dr. Stefan Bratzel, Professor an der Fachhochschule, wird das von ihm geleitete Center of Automotive Management vorstellen. Im Anschluss wird es eine gemeinsame Diskussionsrunde geben. Im Fokus stehen die Ausbildungsmöglichkeiten und das Thema Industrie 4.0.
Unternehmer und wirtschaftlich Tätige sind herzlich eingeladen, ILA-GL bei dieser Gelegenheit kennenzulernen. Um Anmeldung unter info@ila-gl.de wird gebeten.

WEITERE THEMEN